Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Leitungen unter innerem Überdruck > Leitungen unter innerem Überdruck
Stichworte: Welche Anforderungen werden an Gasleitungen einer Sondergasanlage gestellt?

Frage:

Welche Anforderungen werden an Gasleitungen einer Sondergasanlage gestellt? Es sollen hochexplosive und hochgiftige Gase aus Druckgasflaschen im Gefahrstoffschrank (Keller) in ein Labor(1.OG)geleitet werden. Gibt es besondere Gefahrstoffschränke für diese Gase? Wie wird die Dichtigkeit der Leitungen gewährleistet bzw. aus welchen Werkstoff müssen die Leitungen bestehen? Wie sehen die Anschlüsse aus?

Antwort :

Leitungen unter innerem Überdruck für entzündliche, leichtentzündliche und hochentzündliche, ätzende, giftige und sehr giftige Gase mit einem Überdruck von mehr als 0,5 bar sind überwachungsbedürftige Anlagen im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung. Die Rohrleitungsanlage für sehr giftige Gase ist vor der Inbetriebnahme durch eine zugelassene Überwachungsstelle zu prüfen. Bei den anderen Medien darf die Prüfung durch eine befähigte Person durchgeführt werden, sofern das Produkt aus maximal zulässigem Druck PS und der Nennweite kleiner als 2.000 ist.
In der TRGS 526 „Laboratorien“ finden sich unter Nr. 5.2.11 Hinweise zur Ausführung. So müssen die Leitungen dauerhaft technisch dicht und fest verlegt ausgeführt werden und die Flaschenschränke müssen belüftet sein.
Näheres zum Thema Dichtheit von Anlagen finde Sie in TRBS 2152 Teil 2 „Vermeidung oder Einschränkung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre“. Sofern gefährliche explosionsfähige Atmosphäre entstehen kann, muss ein Explosionsschutzdokument (§ 6 Betriebssicherrheitsverordnung) erstellt werden.
Die eingesetzten Werkstoffe müssen auf jeden Fall gegenüber den verwendeten Gasen beständig sein.
Bezüglich der genauen Auslegung der Anlage und Auswahl der Komponenten sollte sie auf fachliche Unterstützung zurückgreifen (z.B. Ingenieurbüro, Fachfirma, ZÜS).
Arbeitsschutzvorschriften sowie weitere Rechtsvorschriften können Sie unter www.arbeitsschutz.nrw.de/bp/legislation/index.html (--> Rechtsvorschriften Arbeitsschutz) oder www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16032 aufrufen.

Stand: November 2008 


Dialognummer: 8510
Stand: 08.07.2009

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.