Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch sonstige Emissionen
Stichworte: Nitrosaminbildung bei VCI-Folien

Frage:

In der Metallindustrie werden zunehmend sogenannte VCI-Folien zum Einpacken von Metallteilen benutzt. Die Folie soll im Wesentlichen die Korrosion von Metall verhindern. Bei früheren Folien war das Thema Nitrosamine bekannt. Vor dem Einsatz in unserer Firma haben wir uns bemüht, diese Fragestellung intensiv zu bearbeiten. Von den Herstellern und Lieferanten hatte wir die Sicherheit vermittelt bekommen, dass eine Nitrosaminbildung auch bei der Benutzung dieser Folien auszuschließen sei. Wir haben jetzt die Folien (nach 3 Jahren) praktischem Gebrauch
untersuchen lassen. Leider wurden jetzt NDELA mit erheblicher Überschreitung des Grenzwertes gefunden."
Haben Sie eine Antwort?

Antwort :

Funktionsprinzip von VCI (Volatile Corrossion Inhibitor)-Korrosionsschutzsystemen ist, dass der VCI-Wirkstoff aus dem Trägermaterial (z.B. Papier, Pappe, Schaum) verdampft und auf blanken Metalloberflächen in einer momomolekularen Schicht kondensiert. Dadurch wird ein Schutzmantel gebildet, der das Metall vor Korrosion bewahren soll.
Gemäß Anhang IV Nr. 31 Korrosionsschutzmittel der Gefahrstoffverordnung gilt folgendes:
"(1) Korrosionsschutzmittel, die gleichzeitig nitrosierende Agenzien oder deren Vorstufen (z. B. Nitrit) und sekundäre Amine (einschließlich verkappter sekundärer Amine) enthalten, dürfen nicht verwendet werden. Ausgenommen sind sekundäre Amine, deren zugehörige N-Nitrosamine nachweislich keine krebserzeugenden Stoffe der Kategorie 1 oder 2 sind.

(2) Wassermischbare und wassergemischte Korrosionsschutzmittel, die im Anlieferzustand nitrosierende Agenzien oder deren Vorstufen (z. B. Nitrit) enthalten, dürfen nicht verwendet werden.

(3) Der Arbeitgeber hat sich im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach § 7 zu vergewissern, dass die eingesetzten Korrosionsschutzmittel den Anforderungen gemäß den Absätzen 1 und 2 entsprechen."

In der TRGS 615 Verwendungsbeschränkungen für Korrosionsschutzmittel, bei deren Einsatz N-Nitrosamine auftreten können, http://www.baua.de/nn_16792/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/TRGS/pdf/TRGS-615.pdf  werden die Anforderungen näher beschrieben.
Rechtsvorschriften zum Arbeitsschutz können Sie abrufen unter:
www.arbeitsschutz.nrw.de/bp/legislation/index.html  -> Rechtsvorschriften Arbeitsschutz oder
www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16032  

Stand: November 2008

Dialognummer: 758

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.