Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Sicheres Verhalten / Erkennen von Gefährdungen > Hafen und Schifffahrt
Stichworte: Gelten das Arbeitsschutzgesetz und das Arbeitssicherheitsgesetz auch in der der Seeschifffahrt?

Frage:

1) Gilt das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) bezüglich der Seeschifffahrt? Wenn ja, in welchen Punkten? Da das Gesetz im Ersten Abschnitt unter Allgemeine Vorschriften im § 1 meiner Ansicht nach aussagt, dass dieses Gesetz nicht auf die Seeschifffahrt anzuwenden ist!
2) Gilt das Arbeitssicherheitsgesetz (ArbSichG) bezüglich der Seeschifffahrt? Wenn ja, in welchen Punkten? Da das Gesetz im Vierten Abschnitt unter Gemeinsame Vorschriften im § 17 meiner Ansicht nach aussagt, dass auch dieses Gesetz nicht auf die Seeschiffahrt anzuwenden ist!

Antwort :

Zu 1:
Das
Arbeitsschutzgesetz ist das allumfassende Gesetz für den modernen Arbeitsschutz. Es legt die wesentlichen Schutzziele fest und erhebt den Anspruch, in nahezu allen Tätigkeitsbereichen zu gelten. (§1 Abs. 1).
Eine Besonderheit bildet der Arbeitsschutz für die Beschäftigten auf Seeschiffen. Hier gilt das Arbeitsschutzgesetz nur, wenn zur Erreichung der Schutzziele keine entsprechenden anderen Rechtsvorschriften bestehen.
Beispiel: Gefährdungsbeurteilung in der Seeschifffahrt:
Das
Seearbeitsgesetz ist ein spezielleres Gesetz, aber ohne Regelungen zur Gefährdungsbeurteilung. Somit ist das Seearbeitsgesetz im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes keine entsprechende Rechtsvorschrift.
Für Seeschiffe über 500BRZ liefert der
ISM-Code die Grundlage, um eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen und zu dokumentieren. Somit ist in diesem Fall der ISM-Code die entsprechende Rechtsvorschrift für Schiffe
Wie an diesem Beispiel zu ersehen ist, müssen die Schutzziele des Arbeitsschutzgesetzes in jedem Falle erreicht werden, egal welche Rechtsnorm herangezogen wird. Im Umkehrschluss bedeutet dies: werden die Schutzziele durch eine andere Rechtsvorschrift nicht erreicht, gelten die Regelungen des Arbeitsschutzgesetzes.

zu 2:
So wie oben beschrieben ist auch die Einschränkung im Arbeitssicherheitsgesetz zu verstehen. Die Besonderheiten der Seefahrt sind in speziellen, gleichwertigen Regelungen (z.B. Seediensttauglichkeit) berücksichtigt.


Dialognummer: 7151
Stand: 07.10.2015

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.