Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Registrierung > Stoffsicherheitsbeurteilung / Stoffsicherheitsbericht > Datenbeschaffung, Datenbanken
Stichworte: Müssen wir als Erzeugnisimporteur die Inhaltsstoffe labortechnisch analysieren lassen?

Frage:

Wir importieren Erzeugnisse direkt aus Asien (CD-Rs, DVD-Rs, Jewel-Boxen und Slim-Boxen, das sind die umschließenden Hüllen der genannten Produkte)und vertreiben sie an bekannte deutsche Handelsunternehmen. Es besteht eine deutliche Unsicherheit in der Beantwortung der Frage, ob wir als Erzeugnissimporteur, die Inhaltsstoffe labortechnisch analysieren lassen müssen, um eine Aussage zu erhalten, ob beispielsweise identifizierte SVHC Stoffe nach REACH im jeweiligen Erzeugnis vorhanden sind (vgl. REACH-VO Art. 7 und 57). Reicht die Herstellerangabe aus oder müssen wir selbst analysieren lassen? Wer darf solche Analysen durchführen? Reichen dann einmalige Analysen oder müssen diese regelmäßig wiederkehrend durchgeführt werden?

Antwort :

Nach der REACh-Verordnung gibt es keine Verpflichtung zur Durchführung von Analysen zur Bestimmung von SVHC-Stoffen. Ob Sie diese letztlich durchführen lassen oder von Ihrem Lieferanten verlangen, hängt vom Vertrauensverhältnis zum Lieferanten ab. Haben Sie Zweifel an den Aussagen des Lieferanten, sollten Sie ein Abnahmeprüfzeugnis für das Produkt verlangen. In diesem Fall wird die Analyse durch einen externen Sachverständigen (externes Labor) durchgeführt. Dieses sollte akkreditiert sein und über entsprechende Erfahrung bei der Analyse auf Phthalate etc. verfügen. Wollen Sie ganz sicher gehen, geben Sie selbst eine Analyse bei einem akkreditierten Labor in Auftrag. Sie sollten in jedem Fall mehrere Proben aus verschiedenen Chargen analysieren lassen. Wiederkehrende Messungen sind aus unserer Sicht nur angebracht, wenn Sie Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit des Lieferanten haben (s.o.). Erneute Analysen wäre aber ggf. erforderlich, wenn neue Stoffe in die Kandidatenliste aufgenommen werden und diese in den Erzeugnissen enthalten sein könnten.
Der Zugang zum REACH-Net – Beratungsservice findet sich unter der Internetadresse www.reach-net.com
. Dort kann jeder online in der REACH-Wissensdatenbank recherchieren und - nach einer einfachen, persönlichen Anmeldung - auch neue Fragen an den REACH-Expertenverbund stellen. Dort werden auch die veröffentlichte REACH-Verordnung 1907/2006 (EU-ABl. L 396 vom 30.12.2006) und begleitende Rechtsakte angeboten.
Stand: Dezember 2008
(Basis: cc15531)


Dialognummer: 6820
Stand: 09.09.2009

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.