Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Fußböden
Stichworte: Welche Unterschiede bestehen in Aufbereitungs- und Auftauküchen im Hinblick auf die Rutschhemmung des Fußbodens?

Frage:

Welche Unterschiede bzw. wie ist die Definition für Aufbereitungsküchen (mit einer Rutschhemmung R 12 gemäß BGR 181) und "Auftau- und Anwärmküchen" (mit einer Rutschhemmung R 10 gem. BGR 181).
Wo liegt der Unterschied?

Antwort :

Eine Legaldefinition für die von Ihnen genannten Küchenformen ist uns nicht bekannt. Im Internet findet sich für den Begriff "Aufbereitungsküche" eine Definition.

Eine Aufbereitungsküche ist eine Küche, in der die Speisen nicht zubereitet werden, sondern industriell hergestellte Speisen werden nur noch regeneriert (erwärmt). Die industriell hergestellten Speisen können
-
tiefgekühlt,
-gekühlt,
-gekühlt pasteurisiert oder
-sterilisiert sein.

Beachte: Tiefgekühlte (gekühlte, gekühltpasteurisierte, sterilisierte) Speisen sind nicht zu verwechseln mit tiefgekühlten (gekühlten, gekühltpasteurisierten, sterilisierten) Lebensmitteln.

Ob die dort gegebenene Definition einer genaueren Prüfung standhalten kann, muss an dieser Stelle offen bleiben.

Eine Definition für den Begriff "Auftau- und Anwärmküche" ist nicht auffindbar.

Der Unterschied ist wie folgt zu erklären:
In der
BGR 181 "Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr" befindet sich im Anhang 1 eine Tabelle mit einer Zuordnung von Arbeitsbereichen und Bewertungsgruppen der Rutschgefahr.
Dort wird unter der Nummer 9.5 "Aufbereitungsküchen" der Hinweis "Fast-Food-Küchen, Imbissbetriebe" gegeben. In diesen Küchen können durchaus noch Koch- und Bratvorgänge, insbesondere der Umgang mit Friteusenfett, vorkommen.
Es ist sinnvoll, die oben genannte Definition für Küchen für "Auftau- und Anwärmküchen" zu verwenden.

Die erfragte Unterscheidung stammt aus der historischen ZH 1/ 37 "Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der. Arbeit in Küchen". In diesem Dokument wurde hinsichtlich der Anforderungen an die Rutschhemmung ein Zusammenhang zwischen

-Großküchen für Gemeinschaftsverpflegung in Mensen, Kantinen, Fernküchen mit Aufbereitungsküchen einerseits und
-Kaffee- und Teeküchen, Küchen Hotels-Garni, Stationsküchen mit Auftau- und Anwärmküchen andererseits

unterschieden. 

Der in der BGR 181 genannte Verdrängungsraum (z. B. "V4") hat sich geändert. Die Anforderungen an den Verdrängungsraum wurden reduziert. Die aktuell neueste und damit anwendbare Fassung befindet sich in der BGR 111 "Arbeiten in Küchenbetrieben".


Dialognummer: 6346
Stand: 01.02.2008

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.