Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sicherer Transport > Beförderung gefährlicher Güter > Fahrzeugausrüstung
Stichworte: Ab wann muss mein Lkw als Gefahrguttransporter mit den Gefahrgutschildern im Werkverkehr gekennzeichnet werden?

Frage:

Ich befördere mit einem 12 to Lkw Gefahrgüter der Klasse 4.1 und 4.2 im Werkverkehr unter Anwendung der Ausnahme 18. In den Begleitpapieren gibt es keine Gewichtsangaben.
Frage:
Ab wann muss der Lkw als Gefahrguttransporter mit den Gefahrgutschildern gekennzeichnet werden?
Kann ich Mindermengenregelung in Anspruch nehmen? Wenn ja, wie würde sich das auf die Kennzeichnungspflicht auswirken? Bis zu wie viel kg kann man von Mindermengen sprechen?

Antwort :

Die Gewichtsklasse eines Fahrzeuges spielt bei der Anwendung der nationalen und internationalen Vorschriften zur Befördetrung gefährlicher Güter keine Rolle.

Freistellungen in Zusammenhang mit Gefahrgutmengen je Beförderungseinheit (Fahrzeug) ergeben sich aus einer Auflistung nach dem Unterabschnitt 1.1.3.6.2 des ADR. Für die genannten Gefahrklassen 4.1 und 4.2 ergeben sich im Straßenverkehr folgende Freistellungen:
Klasse 4.2 Verpackungsgruppe I                                     Freistellung 0 kg/l
Klasse 4.1 UN 3221 bis 3224 und UN 3231 bis 3240         Freistellung < 20 kg/l
Klasse 4.1 UN 3225 bis 3230                                          Freistellung < 333 kg/l
Klasse 4.2 Verpackungsgruppe II                                     Freistellung < 333 kg/l
Klasse 4.1 Verpackungsgruppe III                                    Freistellung < 1000 kg/l
Klasse 4.2 Verpackungsgruppe III                                    Freistellung < 1000 kg/l
Klasse 4.1 UN 1331, 1345, 1944, 2254 und 2623              Freistellung unbegrenzt
Klasse 4.2 UN 1361 und 1362 der Verpackungsgruppe III   Freistellung unbegrenzt

Werden diese zuvor genannten höchstzulässige Gesamtmenge je Beförderungseinheit überschritten, so sind alle Gefahrgutvorschriften zu berücksichtigen.

Stand: Dezember 2007


Dialognummer: 6221

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.