Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Verwendungsverbote > Asbest
Stichworte: Gibt es eine gesetzliche Grundlage, die das Entfernen von Wellasbestzementplatten fordert?

Frage:

Es geht hier um ein Vordach aus gewelltem Material, das laut einer Laboruntersuchung Asbest enthält. Gibt es eine gesetzliche Grundlage, nach der eine Entfernung notwendig ist?

Antwort :

In arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften, hier speziell Gefahrstoffverordnung und Arbeitsstättenverordnung, wird die Entsorgung von vorhandenen asbesthaltigen Erzeugnissen, wie z. B. asbesthaltige Wellasbestzementplatten (landläufig auch Eternitplatten genannt), nicht allgemein gefordert.

Der Umgang mit diesen asbesthaltigen Erzeugnissen ist aber nur im Rahmen von Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten gemäß Anhang II Nr. 1 der Gefahrstoffverordnung in Verbindung mit der TRGS 519 zulässig.
Baurechtlich richtet sich die Bewertung der Sanierungsbedürftigkeit von schwach gebundenen Asbestprodukten in Gebäuden nach der Asbest-Richtlinie (siehe auch http://www.duesseldorf.de/umweltamt/bauschadstoffe/asbest.shtml ). 

Bei Wellasbestzementplatten handelt es sich jedoch allgemein um Erzeugnisse mit festgebundenem Asbest, auf das die Asbestrichtlinie nicht unmittelbar anzuwenden ist. Daher besteht auch baurechtlich derzeit kein unmittelbares Entsorgungsgebot für Wellasbestzementplatten.


Dialognummer: 6112
Stand: 25.10.2007

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.