Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Brandschutz > Feuerlöscher, Feuerlöschanlagen
Stichworte: Reicht es bei Wartungs- und Prüftätigkeiten an CO2-Feuerlöschanlagen aus, wenn der Sauerstoffgehalt der Atemluft personenbezogen überwacht wird?

Frage:

Für Wartungs- und Prüftätigkeiten an CO2-Feuerlöschanlagen möchten wir die Beschäftigten mit am Körper zu tragenden Gaswarngeräten ausstatten.
Reicht es aus, wenn der Sauerstoffgehalt der Atemluft überwacht wird - Alarm bei 19 Vol% Sauerstoff? Solche Geräte haben wir für andere Zwecke im Einsatz.
Muss der CO2-Gehalt überwacht werden - Welche Alarmschwellen (Vol%) sind dabei zu beachten?

Antwort :

Die Überwachung des Sauerstoffgehaltes der Luft alleine ist bei Arbeiten an CO2-Löschanlagen nicht ausreichend.

CO2 hat einen Arbeitsplatzgrenzwert von 0,5 Vol-%, weil neben der Sauerstoffverdrängung auch noch eine direkte Wirkung auf das Atemzentrum des Menschen erfolgt. Der Grenzwert darf kurzzeitig bis zu 1 Vol-% überschritten werden (siehe TRGS 900 "Arbeitsplatzgrenzwerte"). Da Kohlendioxid einen eigenen Arbeitsplatzgrenzwert hat, ist nicht die Senkung des Sauerstoffgehaltes das entscheidende Kriterium, sondern die Konzentration des CO2-Wertes, die dann auch direkt durch ein geeignetes Verfahren gemessen werden muss. Rein theoretisch würde die Überschreitung des Arbeitsplatzgrenzwertes von 1 Vol-% CO2 den Sauerstoffwert von 20,8 Vol-% auf lediglich 20,6 Vol-% senken, was eine zu geringe Veränderung für eine sichere Feststellung ist.

Daher sieht auch die Neufassung der BG-Regel BGR 134 "Einsatz von Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen" in Nr. 5.7.1 die Messung des Löschgases und des Sauerstoffs vor einer Freigabe gefluteter Räume vor.

Zum Unfallgeschehen siehe auch:
Drescher-J; Beez-M: Gasausstroemung Sempergalerie; Unabhaengige Brandschutzzeitschrift, Band 43 (1993) Heft 12, Seite 10-11.


Dialognummer: 6058

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.