Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen
Stichworte: Gibt es eine Rechtsgrundlage, die den Einbau von Gaswarnanlagen in Heizungsräumen bzw. bei Verwendung von Erdgas vorschreibt?

Frage:

Wir haben eine Heizungsanlage mit zwei Kesseln à 400 kW. Diese Anlage wurde Anfang der Neunziger Jahre von Öl auf Gas umgestellt. Dabei wurde auch eine Gaswarnanlage im Gebäude installiert, damit bei austretendem Erdgas die Gaszufuhr abgeschaltet wird und ein Alarm ertönt.

Um 2000 bekamen wir eine zusätzliche Heizungsanlage (im separaten Gebäude) mit zwei Kesseln (je 310 kW) für eine neue Lüftungsanlage, die ohne Gaswarnanlage installiert wurde. Zudem haben wir einen weiteren Gasverbraucher (Sattdampferzeuger), in diesem Raum haben wir ebenfalls keine Gaswarnanlage.

Gibt es Rechtsgrundlagen, die den Einbau solcher Gaswarnanlagen in Heizungsräumen bzw. bei Verwendung von Erdgas vorschreibt?

Gibt es Rechtsgrundlagen für die Wartung solcher Gaswarnanlagen?

Antwort :

In Aufstellungsräumen von Feuerungsanlagen mit Erdgas – seien es Dampfkesselanlagen oder Heizungsanlagen – kommen in aller Regel keine Gaswarngeräte zum Einsatz, weil die Ergasleitungen im Regelfall dauerhaft technisch dicht sind, so dass eine Ausweisung von Zonen nach Anhang 3 BetrSichV nicht notwendig ist.

Ob bei der erstgenannten Anlage zum Errichtungszeitpunkt besondere Voraussetzungen bestanden haben, erschließt sich aus der Anfrage nicht. Zu beachten ist auch, dass eine damals in einem Genehmigungsbescheid geforderte Gaswarnanlage nur in Abstimmung mit der Genehmigungsbehörde außer Betrieb genommen werden darf.

Gaswarnanlagen sind grundsätzlich vergleichsweise empfindliche Überwachungseinrichtungen. Dort, wo sie erforderlich sind, sind im Explosionsschutzdokument Art und Umfang der Überwachungsmaßnahmen festzulegen. Im Berufsgenossenschaftlichen Regelwerk gibt es dazu Empfehlungen, abzurufen unter DGUV im Internet.

Information zu Gaswarnanlagen / Gaswarngeräte, die u.a. zur Kontrolle der Wirksamkeit der erforderlichen technischen Lüftung im explosionsgefährdeten Bereich eingesetzt werden finden sie in der Ziffer 2.5 der TRBS 2152 Teil 2 "Vermeidung oder Einschränkung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre". Daneben besteht die Warnfunktion bei Anwesenheit von Explosionsgefahren und die Warnung vor Gesundheitsgefahren.
 


Dialognummer: 5965
Stand: 15.08.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.