Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Besondere Zielgruppen > Demografischer Wandel - Ältere Beschäftigte > Demografischer Wandel - Ältere Beschäftigte

Frage:

Liegen bereits Erfahrungen / Ergebnisse von Unternehmen vor, die ihre Beschäftigten alter(n)sgerecht qualifiziert haben?

Antwort :

Die Praxis der beruflichen Weiterbildung, die ihren Fokus insbesondere auf ältere Arbeitnehmer/innen richtet, wartet mit einer Vielzahl unterschiedlicher Ansatzpunkte und Maßnahmen auf. Hierzu zählen u.a. Qualifizierungen im Umfeld des bisherigen Tätigkeitsbereichs unter Verwertung vorliegender Berufserfahrungen, die Flankierung der Qualifikationsmaßnahmen durch Beratung der Teilnehmer, geeignete Lernmethoden, kurze Verweildauer zum Erhalt der Motivation sowie hohe Anteile beruflicher Praxis etc.

Konkrete Weiterbildungskonzepte, die auf die besonderen Bedürfnisse Älterer zugeschnitten sind, sind bislang kaum entwickelt und praktisch erprobt worden. Dies mag damit zusammenhängen, dass Qualifizierungsmaßnahmen für Personen dieser Zielgruppe zwangsläufig auf eine Selektion der Beschäftigten fokussieren, die aufgrund ihres Alters als „problemhaft“ wahrgenommen werden. Einschlägige Erfahrungen aus der betrieblichen Praxis sind demnach leider als „Mangelware“ zu betrachten. Hinzu kommt, dass Unternehmen aufgrund der mitunter sehr unterschiedlichen betrieblichen Ausgangsbedingungen und Problemlagen kein „Standardrezept“ zur Qualifizierung älterer Beschäftigter an die Hand gegeben werden kann.

Welche Lösungsmöglichkeiten zur alternsgerechten Arbeitsgestaltung sich insbesondere für KMU realisieren lassen, zeigt das Forschungsprojekt „
Modelle alternsgerechter Arbeit aus Kleinbetrieben und ihre Nutzungsmöglichkeiten“ (Georg. A., Barkholdt, C., Frerichs, F., 2005). Anhand verschiedener Fallstudien aus dem Handwerk – dessen Vorgehensweisen und Ergebnisse sich auf andere Branchen übertragen lassen – wird demonstriert, wie sich neben dem Lernen, die Arbeitstätigkeit, die Arbeits- und Organisationsentwicklung, Betriebliche Gesundheitsförderung, Gestaltung von Erwerbsverläufen und Prävention in kleinen Unternehmen alternsgerecht realisieren lässt.
 

Hinweis:
Die Initiative
DEMOGRAFIE AKTIV unterstützt Betriebe und Beschäftigte bei der Gestaltung des demografischen Wandels. Mit dem Management-Instrument DEMOGRAFIE AKTIV können praxisgerechte Demografie-Prozesse in Betrieben aller Branchen gestaltet werden. Im Land Nordrhein-Westfalen kann die Gestaltung betrieblicher Demografie-Prozesse mit dem Förderangebot Potentialberatung unterstützt werden.

Dialognummer: 5856
Stand: 07.03.2013

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.