Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Chemikalien > Registrierung > Zwischenprodukte
Stichworte: Können `strictly controlled conditions` auch für importierte Intermediates gelten?

Frage:

Für Intermediates gilt: wenn strictly controlled conditions (scc) vom Hersteller und Abnehmer gewährleistet werden, können auch Mengen > 1Tonnen/Jahr hergestellt und in Verkehr gebracht werden, ohne eine Registrierung (Tox-Studien, Tests etc.) vorzunehmen.
Wie verhält sich dies bei Importen aus außereuropäischen Ländern, aus z.B. China oder Indien? Wenn für den eigenen Betrieb "scc" gelten, kann man dann auch mehr als 1.000 kg/Jahr importieren ohne zu registrieren? Muss man vom Supplier auch die "scc"-Bestätigung erhalten?

Antwort :

Bei einem isolierten Zwischenprodukt (Definition siehe Artikel 3 Nr. 15 der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung)), das aus dem EU-Ausland importiert wird, handelt es sich um ein transportiertes isoliertes Zwischenprodukt nach Art. 18 der REACH-VO. Auch transportierte isolierte Zwischenprodukte müssen ab einer Menge von 1 t/a registriert werden. Allerdings sind die Registrierungsunterlagen nicht so umfangreich wie für eine normale Registrierung. So müssen z.B. für Mengen bis 1.000 Tonnen/Jahr nur die verfügbaren Informationen über die physikalisch-chemischen Eigenschaften des Zwischenprodukts und seine Wirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt eingereicht werden. Es müssen keine neuen Daten erhoben werden.

Allerdings gelten die geringeren Datenanforderungen des Art. 18 Abs. 2 und 3 nur dann, wenn Abs. 4 erfüllt ist, also wenn dem Importeur/Hersteller vom Anwender bestätigt wird, dass die Synthese eines anderen Stoffes aus dem Zwischenprodukt unter den von Ihnen erwähnten und in Abs. 4 aufgezählten streng kontrollierten Bedingungen erfolgt. Sind diese Bedingungen nicht erfüllt, so ist ein „normales“ Registrierungsdossier nach Art. 10 vorzulegen. Für Mengen von mehr als 1.000 Tonnen/Jahr sind bei einem isolierten Zwischenprodukt die gleichen Daten zu melden wie für 1-10 Tonnen einer normalen Substanz.



Dialognummer: 5714
Stand: 22.09.2009

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.