Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Durchführung von Prüfungen
Stichworte: Gibt es Musterinformationen zur Dokumentation der Prüfung von Leitern, insbesondere bei festgestellten Mängeln?

Frage:

In unserer Firma wurden die Hausmeister bzgl. der wiederkehrenden Prüfungen von Leitern und Tritten unterwiesen und zur befähigten Person (Sachkundiger) schriftlich bestellt. Gibt es normierte Dokumente (z.B. Aufkleber o.ä.), mit welchen nach erfolgter Prüfung defekte Leitern gekennzeichnet werden können (aus Verkehr gezogen - Reparatur oder Verschrottung), damit eine weitere Benutzung nicht erfolgen kann.
Gibt es desweiteren Erfahrungen bzgl. der lückenlosen Information der Vorgesetzten von diesem Umstand (z.B. Pendelblatt, Musterdokument o. ä.), damit eine ordnungsgemäße Abhandlung gesichert werden kann? Erfahrungen, Musterdokumente bzw. Bezugsquellen wären sehr willkommen.

Antwort :

Die Benutzung einer Leiter fällt unter den Regelungsbereich der Betriebssicherheitsverordnung. Nach Anhang 2 Nr. 5.3 der BetrSichV  darf der Arbeitgeber Beschäftigten nur solche Leitern zur Verfügung stellen, die nach ihrer Bauart für die jeweils auszuführende Arbeit geeignet sind. "Der Arbeitgeber hat dafür zu sorgen, dass Leitern wiederkehrend auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden." Die Prüfungen sind im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz und der Betriebssicherheitsverordnung (§ 3 Abs. 3 und § 10) festzulegen.

Relevant sind neben der BetrSichV die Informationen der BGI 694 "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten". Beispiele zur Prüfung von Leitern sowie ein Kontrollblatt/Checkliste werden im Anhang 2 der BGI 694 angeboten. Die Dokumeentation erfolgt in einem Prüfbuch und/oder einem Leiter-Kontrollblatt, welches fortgeschrieben wird.

Nach unserem Verständnis sollten defekte Leitern sofort aus dem Verkehr gezogen werden und getrennt von den ordnungsgemäßen Leitern aufbewahrt werden, z.B. in einem verschlossenen Raum oder mit Kette und Schloss gesichert sein. Zugang dazu solte nur ein begrenzter Personenkreis, der mit den Prüfergebnissen und der Instandsetzung betraut ist, haben.  


Dialognummer: 5700
Stand: 04.06.2009

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.