Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Chemikalien > Registrierung > Registrierungspflichtige Stoffe
Stichworte: Müssen alle Einzelkomponenten eines Gemisches einzeln registriert werden oder kann man das Gemisch als ganzes melden?

Frage:

Wir produzieren einen Stoff (s.u.), der sich aus einer Vielzahl von Einzelkomponenten zusammensetzt, aber mittels einer Destillation (Herstellungsverfahren) als eine Fraktion mit einer Siedespanne von ca. 165 – 185 °C bei uns im Werk gewonnen wird.
Nach meinem Kenntnisstand handelt es sich um einen Stoff (Altstoff) gemäß der REACH-Verordnung.
Wie muss ich in Hinblick auf die Registrierung des Stoffes vorgehen?
Kann ich den Stoff als solchen registrieren oder muss ich jede einzelne Komponente des Stoffes (z. B. 1,2,3 Trimethylbenzol, Indan, ...) registrieren lassen?
Gemäß der Verordnung – Artikel 3 – bin ich nicht der Meinung, dass es sich um eine „Zubereitung: Gemenge, Gemisch oder Lösungen, die aus zwei oder mehr Stoffen besteht“, handelt.

Stoff:
Lösungsmittelnaphtha (Erdöl), leichte aromatische; Naphtha, niedrig siedend, nicht spezifiziert
[komplexe Kombination von Kohlenwasserstoffen aus der Destillation aromatischer Läufe; besteht vorherrschend aus aromatischen Kohlenwasserstoffen mit Kohlenstoff- zahlen vorherrschend im Bereich von C8 bis C10 und siedet im Bereich von etwa 135 °C bis 210 °C]
Anm. H, P, 4
Index: 649-356-00-4 Carc. Cat. 2; R45 T 10%£ C T; R45 65
EC: 265-199-0 Xn; R65 R: 45 65 0,1%£ C<10% T; R45
CAS: 64742-95-6 S: 53 45

Antwort :

Bei dem von Ihnen genannten Beispiel handelt es sich nicht um einen einzelnen chemischen Stoff, sondern - wie die Erläuterung auch sagt - um eine komplexe Kombination von Kohlenwasserstoffen ..., also sehr wohl um ein Gemisch aus mehreren Stoffen.
Da solche Gemische aber in der Industrie häufig vorkommen und nur mit großem Aufwand näher zu charakterisieren sind, haben sowohl die Europäische Kommission (hier: das Europäische Chemikalien Büro - ECB) als auch der Chemical Abstracts Service (CAS) in Einzelfällen Registriernummern für derartige Gemische vergeben.
Im Entwurf zu den entsprechenden Ausführungserläuterungen (TGD) des RIP 3.10 ist dementsprechend auch die Registrierung von Stoffen mit unbekannter oder wechselnder Zusammensetzung vorgesehen (UVCB = Substances of Unknown or Variable composition, Complex reactions products or Biological materials). Hinweis: Der Leitfaden zur Identifizierung und Bezeichnung von Stoffen ist in englischer sowie in deutscher Sprache verfügbar [englische Version (pdf-Datei, 1,6 MB) - deutsche Version (pdf-Datei, 1,7 MB)]
Nach den derzeit geltenden Regelungen für Alt- und Neustoffe können Sie Ihr Stoffbeispiel mit EINER Registrierung erfassen und brauchten die Einzelkomponenten nicht gesondert zu registrieren. Der so registrierte Stoff muss natürlich in allen Punkten den in den Tabellen genannten Charakteristika entsprechen, insbesondere aus den dort genannten Prozessen stammen. Die TGD haben allerdings keinen Verordnungsrang.



Dialognummer: 5622
Stand: 23.09.2009

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.