Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Raumklima, Lüftung > Schimmelpilze
Stichworte: Habe ich einen Anspruch darauf, dass die Sporenkonzentration verschiedener Schimmelpilze im Arbeitsraum gemessen werden?

Frage:

Ich reagiere allergisch auf Schimmelpilze (laut Test bei Hautarzt).
Nun musst ich in ein anderes Büro umziehen und höre von einer Kollegin, dass es dort bereits Schimmelbefall gegeben habe, und dass dieser "nur" überstrichen worden wäre (so dass zur Zeit kein Schimmel sichtbar ist).
Habe ich dennoch einen Anspruch darauf, dass die Sporenkonzentration der verschiedenen Schimmelpilze in diesem Raum gemessen wird?
An wen wende ich mich, wer führt die Messungen durch?

Antwort :

„Schimmelpilze“ ist ein Sammelbegriff für verschiedene Pilze, die als sichtbarer Schimmel auftreten. Sie sind ein natürlicher Teil unserer Umwelt, dabei findet man in den verschiedenen Umweltbereichen charakteristische Artenspektren von Schimmelpilzen. Dies gilt auch für Wohnungen und Büroräume - schimmelpilzfreie Räume gibt es nicht. Das Wachstum von Schimmelpilzen wird durch eine hohe Umgebungsfeuchtigkeit und mangelnde Belüftung begünstigt. Insofern kann es zu einer Vermehrung von Schimmelpilzen in Innenräumen kommen, die ein hygienisches Problem darstellen und daher vermieden werden sollten.
Sie haben einen Anspruch darauf, dass der Arbeitgeber Ihnen einen hygienisch unbedenklichen Arbeitsraum zur Verfügung stellt. Sie geben leider nicht an, ob es in Ihrem künftigen Büro nach wie vor ein Problem mit Schimmelpilzen gibt oder wie sich Ihre Schimmelpilzallergie äußert. Wenn es keine Anhaltspunkte für nennenswertes Wachstum von Schimmelpilzen in Ihrem Büro gibt und keine Hinweise auf gesundheitliche Beschwerden konkret in diesem Raum, besteht keine Veranlassung die Schimmelpilzsporenkonzentration zu messen. Sie können von Ihrem Arbeitgeber nicht verlangen, die Schimmelpilzsporenkonzentration sozusagen aus Vorsorgegründen bestimmen zu lassen.
Bei konkreten Beschwerden im Büro sollten Sie zusammen mit dem Betriebsarzt nach der Ursache suchen und mit ihm gemeinsam das weitere Vorgehen besprechen.
Weitere Informationen zum Thema „Schimmelpilze“ finden Sie beispielsweise beim Umweltbundesamt:
http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/2227.pdf  
http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/2199.pdf  
Siehe auch die Dialoge zum Thema "Schimmelpilze" der KomNet-Datenbank.  


Dialognummer: 5421
Stand: 20.08.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.