Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Anforderungen und Eigenschaften von PSA
Stichworte: Welchen Anforderungen müssen Op-Kittel entsprechen?

Frage:

OP-Kittel gemäß DIN EN 13795 sind zwar dazu bestimmt den Träger (sowie auch den Patienten) vor Infektionen zu schützen, diese entsprechen jedoch meines Wissens nicht der 8. GPSGV. Gemäß PSA-Benutzungsverordnung dürfte solch ein Produkt demnach nicht zum Schutz der Beschäftigten (eine Infektionsgefährdung vorausgesetzt) eingesetzt werden. Auf welcher Grundlage können OP-Kittel dennoch empfohlen werden - die ja gerade für den definierten Einsatz einer OP konzipiert sind?

Antwort :

Es ist richtig, dass OP-Kittel nicht in den Anwendungsbereich der 8. GPSGV fallen, da diese - in erster Linie - zum Schutz der Patienten konzipiert worden sind und nicht zum Schutz ihres Trägers.
Insofern ist es nicht zulässig, OP-Kittel zur Abwendung von Gefährdungen, wie sie z. B. durch Krankheitserreger hervorgerufen werden, zu tragen bzw. durch den Arbeitgeber bereitzustellen. In diesen Fällen ist nach Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung durch den Arbeitgeber die für den jeweiligen Fall als geeignet befundene Schutzkleidung zu tragen.

Anforderungen an OP-Kittel enthält die genannte europäische Norm EN 13795-1 "Operationsabdecktücher, -mäntel und Rein-Luft-Kleidung zur Verwendung als Medizinprodukte für Patienten, Klinikpersonal und Geräte - Teil 1: Allgemeine Anforderungen für Hersteller, Aufbereiter und Produkte", deutsche Fassung: EN 13795-1:2002.
Hierbei handelt es sich Medizinprodukte. Als PSA können diese nur erkannt werden, wenn eine entsprechende Kennzeichnung gemäß der 8. GPSGV vorhanden ist. Der Hersteller sollte dazu Auskunft geben können.
Für weitere Informationen zum Thema siehe auch die Bekanntmachung der Berufsgenossenschaft Gesundheitsdienst und Wohlfahrtpflege - BGW und die berufsgenossenschaftliche Regel – BGR 189 Schutzkleidung

Auf die TRBA 250 "Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege" weisen wir hin.




Dialognummer: 5335
Stand: 10.12.2009

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.