Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Anforderungen und Eigenschaften von PSA
Stichworte: Mit welchen Prüfverfahren kann man die Gebrauchstauglichkeit von Schutzkleidung ermitteln?

Frage:

Die BGR 189 regelt im Punkt Prüfungen, dass der Unternehmer die Schutzkleidung entsprechend der Einsatzbedingungen und der betrieblichen Verhältnisse in regelmäßigen Zeitabständen auf ihre Grebrauchstauglichkeit prüfen lassen müssen.
Im konkreten Fall betrifft es die Warnbekleidung (dienst-und Schutzbekleidung) von Mitarbeitern eines Entsorgungsbetriebes. Die Mitarbeiter waschen ihre Warnbekleidung selbst. Im laufe der Zeit ist das Orange der Bekleidung verwaschen. Mit welchem Prüfverfahren kann nun die Funktion der Fluoreszenz des Hintergrundmaterials sowie die Retroflexion der Refelexstreifen gemessen werden, um die Gebrauchstauglichkeit zu prüfen? Oder gibt es andere Möglichkeiten zur Gewährleistung der Gebraustauglichkeit?




Antwort :

Es ist davon auszugehen, dass entsprechende Prüfungen in der EN 471:2003 Warnkleidung - Prüfverfahren und Anforderungen - diese Norm beinhaltet Anforderungen an Warnkleidung für den professionellen Bereich - beschrieben sind. Diese Norm liegt hier jedoch leider nicht vor.
Es kann nur so viel gesagt werden, dass in Abschnitt 7 der hier vorliegenden
EN 1150:1999  Warnkleidung für den nicht professionellen Gebrauch sowohl, was die Farbe des Hintergrundmaterials als auch, was das retroreflektierende Material der Warnkleidung anbelangt, Prüfungen beschrieben sind (vermutlich sind diese Prüfungen identisch mit den in der EN 471 beschriebenen Prüfungen). Die Prüfungen basieren auf den Normen der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft CIE 15.2:1986 (Hintergrundmaterial)und CIE 54:1982 (retroreflektierendes Material).

Möglicherweise kann Ihnen der Fachausschuss PSA zu Ihrer Fragestellung noch weitere Informationen geben.

Stand: November 2006


Dialognummer: 4917

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.