Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Röntgeneinrichtungen, Störstrahler
Stichworte: Welche baulichen Auflagen sind zu erfüllen, um portable Röntgengeräte einsetzen zu dürfen?

Frage:

Es werden vermehrt portable Röntgengeräte für die Zahnheilkunde angeboten, eine sicherlich sinnvolle Ergänzung in Praxen wie auch im Aussendienst (Altersheim, Schuluntersuchungen etc). Frage: Welche baulichen Auflagen sind mindestens zu erfüllen, um die Geräte mobil einzusetzen ? Die Geräte sind CE-zertifiziert.

Antwort :

Die Ermittlung des baulichen Strahlenschutzes erfolgt nach der DIN 6812. Normen erhalten sie beim Beuth-Verlag (www.beuth.de).

Befinden sich in einer Entfernung von kleiner oder gleich 1,50 m Abstand vom Röntgenstrahler nur Aufenthaltsplätze von beruflich strahlenexponierten Personen, ist eine Abschirmung nicht erforderlich. Die Röntgeneinrichtung muss über einen Auslöseschalter verfügen, der in mindestens 1,50 m Abstand vom Patienten und dem Röntgenstrahler ausgelöst werden kann.

Nach der Röntgenverordnung dürfen Röntgeneinrichtungen grundsätzlich nur in allseits umschlossenen Räumen betrieben werden. Für an den Röntgenraum angrenzende Aufenthaltsplätze von Personen, die nicht unmittelbar mit dem Betrieb der Röntgeneinrichtung beschäftigt sind (Personen in der Anmeldung, Schreibkräfte usw.), ist zu prüfen, ob die vorhandenen Wände des Röntgenraumes eine ausreichende Abschirmung bieten. Bei gemauerten Wänden und einem Abstand von 1,50 m und mehr zwischen dem Röntgenstrahler und dem Aufenthaltsplatz (Wand) ist dies der Fall. Bei geringeren Abständen und anderen Baumaterialien (Trennwände aus Holz usw.) ist die erforderliche Abschirmung nach DIN 6812 zu ermitteln. 
 


Dialognummer: 4797
Stand: 30.10.2006

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.