Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Gefährdungen durch Arbeitsmittel und Einrichtungen
Stichworte: Muss der Gefahrenbereich einer Stanze mit Zweihandsteuerung zusätzlich eingehaust werden?

Frage:

Der Bediener an einer Stanzmaschine ist durch die sicherheitstechnische Auslegung einer Zweihandsteuerung ausreichend geschützt.
Die Stanze "locht" ein relativ breites Kunststoffteil (ca. 2.000 mm), beidseitig.
Der Arbeitsbereich ist für Dritte teilweise ungehindert zugänglich.
Frage hierzu: Reicht die Zweihandsteuerung als Bedienersicherheit aus, weil der Arbeitsbereich vom Bediener einsehbar ist, oder muss der Gefahrenbereich der Stanze zusätzlich eingehaust werden?

Antwort :

Eine Zweihandschaltung kann grundsätzlich nur den Bediener und keine weitere Person schützen.  Der Schutz beruht auf ausreichendem Sicherheitsabstand. D.h. die Zweihandschaltung ist in einen Abstand "S" von der Gefahrstelle so zu montieren, dass nach dem Loslassen der Betätigungselemente die gefahrbringenden Maschinenzustände schneller angehalten werden als es den Bediener möglich sein wird die Gefahrstelle zu erreichen (S=2000mm/s * T Anhaltezeit) .

Bei Maschinen, in denen bestimmungsgemäß eine zweite Person mitarbeitet und die Gefahrstelle von einer anderen Position erreichen kann, wäre entweder eine trennende Schutzeinrichtung oder eine zweite Zweihandschaltung erforderlich. Wenn dies aus anderen Gründen nicht möglich ist, sollten andere Schutzmaßnahmen angewendet werden. Hier eignen sich aus ergonomischen Gründen optoelektronische Schutzeinrichtungen besser.
Eine Gefährdungsbeurteilung des Arbeitgebers würde höchstwahrscheinlich ergeben, dass die Stelle, über die der Gefahrbereich erreichbar ist, abgesichert werden muss.
Zu Zweihandschaltungen siehe auch
BGR 500 "Betreiben von Arbeitsmitteln" und ZH1/456.


 


Dialognummer: 4774
Stand: 07.12.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.