Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen
Stichworte: Welche Qualifikation muss vorliegen um elektrische Betriebsmittel in explosionsgefährdeten Bereichen zu prüfen?

Frage:

Nach BetrSichV müssen Arbeitsmittel, die in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden, regelmäßig überprüft werden.

Elektrische Betriebsmittel, die in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden, sind nach ATEX 137 überwachungsbedürftige Anlagen?

Kann diese Überprüfung von einer Person durchgeführt werden, die das Seminar "Befähigte Person für die Prüfungen zum Explosionsschutz nach §14(1-3) und §15 BetrSichV" besucht hat?

Ist es sinnvoll die Aufgaben intern zu vergeben?

Von welcher ZÜS werden komplexe Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen überprüft (z.B. Elektroinstallation)?

Antwort :

In explosionsgefährdeten Bereichen fallen unterschiedliche Prüfungen an und dementsprechend sind auch unterschiedliche Anforderungen an die Qualifikation der Prüfer zu stellen.

Wenn Sie nach ATEX 137 bzw. Rl 94/9/EG (
ATEX-Richtlinie 94/9 EG [pdf]) in Verkehr gebrachte Geräte oder Schutzsysteme betreiben, betreiben Sie damit eine überwachungsbedürftige Anlage im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Daraus ergibt sich die Pflicht für den Betreiber, dass diese Geräte vor Inbetriebnahme (§ 14 BetrSichV) und wiederkehrend zu prüfen sind. Vom Grundsatz her sind überwachungsbedürftige Anlagen durch zugelassene Überwachungsstellen zu prüfen. Für Geräte, Schutzsysteme, Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen nach RL 94/9/EG lässt die BetrSichV es zu, dass diese durch befähigte Personen geprüft werden (§ 14 BetrSichV).

Befähigte Personen müssen durch entsprechende Berufsausbildung, Berufserfahrung und zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntisse verfügen. Der Besuch des in Ihrer Frage genannten Seminars alleine reicht nicht aus. Die TRBS 1203 Teil 1 "Befähigte Personen - Besondere Anforderungen - Explosionsgefährdungen" enthält konkretere Angaben zu den Vorraussetzungen, die eine befähigte Person für Prüfungen an Ex-Anlagen erfüllen muss.
Hier kommen Sie zu den Technischen Regeln BetrSichV

Darüber hinaus sind Arbeitsplätze in explosionsgefährdeten Bereichen vor der erstmaligen Nutzung durch befähigte Personen zu überprüfen (siehe Anhang 4 Nr. 3.8 BetrSichV). Auch die Anforderungen an diese befähigten Personen sind in der TRBS 1203 Teil 1 näher erläutert.

Ein weiterer Fall wären die Prüfungen nach Instandsetzungsarbeiten (von denen der Ex-Schutz abhängt) an Geräten und Schutzsytemen nach RL 94/9/EG. Diese Prüfungen sind entweder durch eine zugelassene Überwachungsstelle, den Hersteller oder eine durch die zuständige Behörde (in NRW die Bezirksregierungen) anerkannte befähigte Person durchzuführen (§ 14 Abs. 6 BetrSichV).

Siehe auch die Ausführungen der LASI-Leitlinien zur Betriebssicherheitsverordnung unter Nr. E.14 ff..

Ob Sie die Aufgabe intern oder extern vergeben liegt in Ihrem eigenen Ermessen. Eine pauschale Antwort ist hier nicht möglich. Die jeweils im Einzelfall vorliegenden Rahmenbedingungen sollten berücksichtigt werden.

Die BAuA führt eine Liste der in NRW zugelassenen ZÜS"en, in der auch die Prüfgebiete für die die ZÜS"en jeweils zugelassen sind, angegeben werden. Hier kommen Sie zur ZÜS-Liste

Siehe auch den Dialog 2841 der KomNet Dialogdatenbank zum Thema "Prüfung von Ex-Anlagen".


Dialognummer: 4280

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.