Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Aufzugsanlagen > Aufzugsanlagen
Stichworte: Welche Vorschriften und Normen sind beim Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung für eine ältere Aufzugsanlage heranzuziehen?

Frage:

In wie weit werden zur einer Gefährdungsbeurteilung an Aufzugsanlagen DIN/EN Normen verwandt und welchen Einfluß haben die auf Beurteilung einer Anlage? Im konkreten Fall wird eine Aufzugsanlage aus dem Jahr 1970 an der aktuellen Norm EN 81/80 in Form einer Checkliste geprüft. Dieses Vorgehen hat zur Folge, dass der Aufzug den neusten sicherheitstechnischen Vorschriften entsprechen muss und ggf. hohe Umrüstkosten folgen.
Könnte eine heutige Gefährdungsbeurteilung auch nach den damaligen anerkannten Regeln der Technik erfolgen ?


Antwort :

Bei der Norm EN 81-80 wird der aktuelle Stand der Technik angewendet. Die Umsetzung der hiernach ermittelten Maßnahmen muss jedoch nicht sofort, sondern kann nach den in der Norm vorgegebenen Kategorien erfolgen. Hierbei können betriebliche Planungen für Umbauten, Reparaturen etc. zur Erstellung eines Zeitplanes und daraus resultierende schrittweise Nachrüstung festgelegt werden. Der Vorteil bei der Anwendung der EN 81-80 ist, dass eine Bestandsaufnahme durchgeführt wird und alle Defizite zum aktuellen Stand der Technik ermittelt werden.
Die Entscheidung über die zu treffenden Maßnahmen liegt im Ermessen des Arbeitgebers bzw. des Betreibers.

Die Gefährdungsbeurteilung nach den Beschaffenheitsanforderungen zum Zeitpunkt der Errichtung der Aufzugsanlage ist nicht als ausreichend zu betrachten, da die Wechselwirkungen aus der Betriebsweise und aus der Betriebsumgebung immer Bestandteil einer Gefährdungsbeurteilung sind.
Dies gilt auch bei der Anwendung der EN 81-80.


Stand: April 2006



Dialognummer: 4250

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.