Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Gefahrstoffen > Allgemeine Schutzmaßnahmen (5.)
Stichworte: Gelten die in der BGR 120 aufgestellten Richtlinen für Laboratorien auch für die in Abwasserreinigungsanlagen befindlichen Untersuchungsräume?

Frage:

Gelten die in der BGR 120 aufgestellten Richtlinen für Laboratorien im vollen Umfang auch für die in Abwasserreinigungsanlagen befindlichen Untersuchungsräume?

In der Regel finden in diesen Einrichtungen analytische Versuche in Form von sog. Schnelltests (Küvettentests) mit rel. geringen Chemikalienmengen statt.

Was sind die Anforderungen an den auf Kläranlagen oft im freien Feld aufgestellten Messcontainer? In diesen Einrichtungen sind sog. Analysatoren zur Online-Analytik untergebracht. Es werden hier z. B. Schwefelsäure und Natronlauge in Gebinden von 10 l verwendet. Müssen diese Messcontainer mit Körperduschen, Augenspüleinrichtungen, Sicherheitsschrank, nach außen öffnender Tür mit Fensterausschnitt und Personennotruf , ausgestattet sein? In der Regel befindet sich in den Messcontainern kein Anschluss für fließendes Wasser.

Antwort :

Der Anwendungsbereich der BGI 850-0 "Sicheres Arbeiten in Laboratorien" umfasst "Laboratorien, in denen nach chemischen, physikalischen oder physikalisch-chemischen Methoden präparativ, analytisch oder anwendungstechnisch gearbeitet wird". In der Durchführungsanweisung ist der Begriff Laboratorien weiter erläutert: "Laboratorien sind Arbeitsräume, in denen Fachleute oder unterwiesene Personen Versuche zur Erforschung oder Nutzung naturwissenschaftlicher Vorgänge durchführen".
Diese Definition trifft auf Räume, in denen Standardanalytik der Betriebsüberwachung, z. B. mit Küvettentest, durchgeführt wird, nicht zu. Gleiches gilt beispielsweise in Containern zur automatischen Probenahme oder Online-Analytik. Insofern gelten auch die Festlegungen der BGR 120 nicht im vollen Umfang.

Die Grundregeln zum Umgang mit Gefahrstoffen, die sich vor allem nach dem Abschnitt 4 "Schutzmaßnahmen" der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) richten, sind selbstverständlich zu beachten. Dazu gehören z. B. Aufbewahrung/Lagerung, Persönliche Schutzausrüstung, Betriebsanweisungen und Unterweisungen. Die konkreten Maßnahmen muss der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festlegen.

In Abwasser-Laboren, die z. B. DIN-Untersuchungen zur CSB-Bestimmung durchführen, ist die BGI 850-0 natürlich anzuwenden.  



Dialognummer: 4235
Stand: 25.12.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.