Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen
Stichworte: Wie sind Fahrzeuge, die in explosionsgefährdete Bereiche eingebracht werden, als Zündquelle zu betrachten

Frage:

Wie sind Fahrzeuge, die in explosionsgefährdete Bereiche eingebracht werden, als Zündquelle zu betrachten.
Z.B. ein Fahrzeug, das in eine Lackierkabine eingebracht wird. Muss vorher zwangsweise die Batterie abgeklemmt werden.
Was ist mit heißen Oberflächen? (z.B. Auspuff)
Was ist mit elektrostatischer Aufladung? Es ist ja bekannt, dass sich Fahrzeuge elektrisch aufladen, weshalb einige Fahrzeughalter Ableitvorrichtungen unter ihrem Fahrzeug anbringen.

Antwort :

Grundsätzlich stellen Fahrzeuge eine potenzielle Zündquelle dar (heiße Oberflächen, elektrische Funken, elektrostatische Entladung).
Gemäß der Rangfolge der Schutzmaßnahmen muss zuerst geprüft werden, wie die explosionsfähige Atmosphäre vermieden werden kann. In ihrem Fall die gefährliche explosionsfähige Atmosphäre der Lackierkabine. Dies wird üblicherweise durch eine Lüftungsanlage sichergestellt. Anforderungen ergeben sich u.a. aus der
BGR 157 "Fahrzeug-Instandhaltung" Ziffern 5.20.1 und 5.23.

Bei besonders unsicheren Verhältnissen muss evtl. eine Freigabemessung erfolgen, bevor ein Fahrzeug in die Kabine einfahren kann. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass Lackierarbeiten, bei denen explosionsfähige Gemische entstehen können, erst durchgeführt werden, wenn der Motor abgestellt, heiße Oberflächen abgekühlt, der Akku abgeklemmt ist und ggf. das Fahrzeug zur Ableitung von aufgenommener statischer Ladung zusätzlich geerdet wird. Auf Kapitel 12 der BGI 557 "Lackierer" und die Ziffern 3.3.5 und 3.6.3.4 der BGR 132 "Vermeidung von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladungen" wird besonders hingewiesen.


Dialognummer: 4052
Stand: 04.08.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.