Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Arbeitszeitberatung und -gestaltung > zulässige Arbeitszeitdauer
Stichworte: Dürfen während des Umbaus einer Produktionsanlage einige Projektbeteiligte länger arbeiten?

Frage:

Der Umbau einer Produktionseinheit ist auf eine Zeit von 60 Tagen begrenzt. Dürfen einige Projektbeteiligte länger arbeiten als das Arbeitszeitgesetz vorgibt? Kann man Sondergenehmigungen erwirken?

Antwort :

Regelungen zur Arbeitszeit werden im Arbeitszeitgesetz - ArbZG getroffen.
Nach § 3 ArbZG darf die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden. Arbeitszeiten über 10 Stunden sind grundsätzlich - abgesehen von Notfällen und außergewöhnlichen Fällen - nur aufgrund abweichender tarifvertraglicher Regelungen oder mit behördlicher Ausnahme zulässig.

Ob ein außergewöhnlicher Fall im Sinne von § 14 ArbZG vorliegt, ist stets eine Einzelfallentscheidung, die der Arbeitgeber eigenverantwortlich unter Beteiligung der Mitarbeitervertretung (Betriebsrat) treffen muss. Die rechtlichen Grundlagen für Notfälle und außergewöhnliche Fälle werden in den Dialogen 1622 und 3630 der KomNet-Dialogdatenbank erläutert.
Auch ist zu beachten, dass bei Inanspruchnahme des § 14 ArbZG die Arbeitszeit 48 Stunden wöchentlich im Durchschnitt von sechs Kalendermonaten oder 24 Wochen nicht überschreiten darf.

Möglicherweise kann die Aufsichtsbehörde eine Ausnahme auf Grundlage des § 15 Abs.1 Ziffer 1b) ArbZG gewähren. Dieses kann aber nur im jeweiligen Einzelfall entschieden werden.
Der Sachverhalt sollte für beide Fälle mit der zuständigen Arbeitsschutzbehörde geklärt werden. Die Adressen der  zuständigen Arbeitsschutzbehörden werden im Internet z.B. unter
http://www.arbeitsschutz.nrw.de  angeboten.


Dialognummer: 4042
Stand: 20.08.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.