Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen
Stichworte: Bergen entleerte Kanister für hochentzündliche Stoffe mit einem Volumen von maximal 10 l kein Explosionsrisiko mehr?

Frage:

Es heißt, dass ein explosionsfähiges Dampf- Luft Gemisch bereits ab 10 Liter zusammenhängendem Volumen als „gefahrdrohende Menge“ betrachtet werden muss.
Heißt das im Umkehrschuss, dass aus dem Kfz-Bereich übliche 5 l Kraftstoffkanister die entleert sind, oder entleerte Verkaufsbehältnisse für hochentzündliche Stoffe mit einem geringeren Volumen als 10 l kein wirkliches Risiko bergen?!

Antwort :

Die Formulierung explosionsfähiges Dampf-Luftgemisch bezieht sich auf den Gasraum. Danach ist ein zusammenhängendes Volumen (in der Gasphase) von mehr als 10 Liter als gefahrdrohend zu bezeichnen und somit ein explosionsgefährdeter (Teil-)Bereich. Vergl. Kap. D 2.3 der EX-RL (BGR 104).
Entleerte ungereinigte Kanister, die mit entzündlichen Flüssigkeiten behaftet sind, bilden im Inneren eine explosionsfähige Atmosphäre aus. Befindet sich die explosionsfähige Atmosphäre in Gefäßen, die dem möglicherweise auftretenden Explosionsdruck nicht standhalten, so sind wegen der Gefährdung, beispielsweise durch Splitter beim Bersten, weitaus geringere Mengen als die angegebenen als gefahrdrohend anzusehen. Eine untere Grenze kann hierfür nicht angegeben werden.

Bereits kleine Mengen brennbarer Flüssigkeiten können bei ihrer Verdampfung zu großen Mengen brennbarer Dämpfe führen (Beispiel verflüssigtes Propan). Ein Liter Flüssigpropan ergibt, wenn im gasförmigen Zustand mit Luft bis zur unteren Explosionsgrenze verdünnt, 13 000 Liter explosionsfähige Atmosphäre (Beispiel zur Abb. 2.4 EX-Praxis-Leitfaden zur Umsetzung der Explosionsschutzrichtlinie 1999/92/EG der EU-Kommission).

Kann durch Lüftungsmaßnahmen die Verminderung der explosionsfähigen Atmosphäre sichergestellt werden, so sind keine weitergehenden Maßnahmen erforderlich.
 


Dialognummer: 3991

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.