Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Störfallanlagen > Störfallanlagen
Stichworte: Unterliegt unsere Holzfeuerungsanlage nicht mehr der Störfallverordnung?

Frage:

Wir betreiben seit Jahren eine Holz-Feuerungsanlage nach 4. BImSchV (ca. 1,8 MW). Die Anlage wird mit Holzspänen betrieben, die aus der laufenden Produktion anfallen. Dazu existiert ein Silo mit ca. 200 m³ Spänen und 4 Filterhäusern. Die Filterhäuser sind so mit dem Silo so verbunden, dass aus den Filtern in das Silo Späne eingeblasen werden können.

Aufgrund der alten Störfallverordnung von 2000 unterlagen wir den Grundpflichten dieser VO wegen der Größe des Silos von 200 m³.
Unsere Frage nun:

In der neuen StörfallV ist der Anhang VII entfallen, der die Größe von 50 m³ Siloinhalt vorgab. Fällt dadurch unsere Feuerungsanlage mit dem Silo und den 4 Filterhäusern aus der Betrachtung heraus? Unterliegt die Anlage nicht mehr der 12. BImSchV?

Antwort :

Mit der Störfallverordnung von 2005 wurde der AnhangVII aufgehoben. Ursächlich hierfür ist der politische Wille, dass europäisches Recht (Seveso-Richtlinie) nach Möglichkeit nur noch 1:1 in nationale Vorschriften umgesetzt werden soll.

Mit dem Wegfall des Anhangs VII ist auch das Einstufungskriterium „explosionsfähiges Staub- /Luftgemisch“ entfallen. Das bedeutet, dass das Vorhandensein von explosionsfähigen Staub- /Luftgemischen nicht mehr die Zuordnung eines Betriebes unter die 12. BImSchV begründen kann.

Hinsichtlich der Anforderungen an den Explosionsschutz in Holzfeuerunsanlagen/Silos ist im Bereich nationaler Vorschriften die Betriebssicherheitsverordnung als maßgeblich anzusehen.


Dialognummer: 3871

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.