Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch bestimmte Stoffe / Zubereitungen
Stichworte: Gibt es Informationen zu Lösemitteln in Bezug auf deren Gesundheitsschädlichkeit oder geplante Verbote?

Frage:

Wir suchen Angaben darüber, ob es eine Rangfolge von Lösemitteln im Hinblick auf deren Gesundheitsschädlichkeit gibt bzw. Planungen, den Gebrauch bestimmter Lösemittel in Zukunft zu verbieten oder zumindest einzuschränken.



Antwort :

Informationen zu Gefahrstoffen sind vorrangig der „Liste der gefährlichen Stoffe“, Anhang I der Richtlinie 67/548/EWG des Rates zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften für die Einstufung Verpackung und Kennzeichnung gefährlicher Stoffe vom 27. Juni 1967 in der aktuellen Fassung zu entnehmen. Diese ist u.a. über die Internet-Seiten des Deutschen Informationsnetzwerks für Sicherheit und Gesundheitsschutz, http://de.osha.eu.int oder der Bundesanstalt für Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin (BAuA), http://www.baua.de  unter Nutzung der entsprechenden Suchfunktion zugänglich.
Grenzwerte zu Lösungsmitteln sind den Technischen Regeln für Gefahrstoffe der 900er Reihe zu entnehmen. Diese werden im amtlichen Teil des Bundesarbeitsblattes veröffentlicht (Internet: http://www.bundesarbeitsblatt.de oder unter http://www.baua.de ). Die TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“ wurde z.B. im Januar 2006 in der aktuellen Fassung bekannt gegeben.
Weitere Informationen zu Lösungsmitteln sind in verschiedenen Fachdatenbanken und Hilfsangeboten zu Gefahrstoffen zu finden. Auf den Internet-Seiten der Arbeitsschutzverwaltung NRW http://www.arbeitsschutz.nrw.de sind unter „Themen“ ->  „Chemische Stoffe und Infektionserreger“  -> „Chemische Stoffe“  -> „Fachdatenbanken“ die entsprechenden Hilfsmittel und Angebote zu finden.
Zuletzt sei noch auf das umfangreiche Angebot der Berufsgenossenschaften zu diesem Themenkomplex hingewiesen. Dieses ist im Internet beispielsweise unter http://www.hvbg.de  (Suche nach dem Stichwort „Gefahrstoffliste“) oder auch unter http://www.gisbau.de  veröffentlicht.
Darüber hinaus gibt es weitere Angebote verschiedener Anbieter zum Themenbereich „Gefahrstoffe“. Die Verlässlichkeit dieser Informationen ist jedoch schwerer zu bewerten als das Angebot der o.g Auswahl „amtlicher“ Seiten.
Chemikalienverbote sind der Gefahrstoffverordnung, Anhang IV sowie der Verordnung über Verbote und Beschränkungen des Inverkehrbringens gefährlicher Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse nach dem Chemikaliengesetz –Chemikalien-Verbotsverordnung- zu entnehmen. Die aktuellen Fassungen sind u.a. über die Internet-Seiten der BAuA oder der Arbeitsschutzverwaltung NRW zu erreichen (http://www.baua.de , http://www.arbeitsschutz.nrw.de ).

Stand: Februar 2006


Dialognummer: 3837

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.