Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Allgemeine Fragen zum Gefahrstoffrecht > Chemische Fachfragen
Stichworte: Wie muss eine Zubereitung gekennzeichnet werden, die Stoffe in unterschiedlichen Prozentanteilen enthält?

Frage:

Eine Zubereitung enthält u. a. drei Stoffe, jeweils 3, 5, und 8 %, die mit R 65 gekennzeichnet sind.
Muß diese Zubereitung mit R65 gekennzeichnet werden oder nicht?

Antwort :

Die Einstufung von Chemikalien (Stoffe und Zubereitungen) ist nach EG - Recht geregelt. Einschlägig sind die Stoffrichtlinie 67/548/EWG sowie die Zubereitungsrichtlinie 1999/45/EG.
Sie finden diese Richtlinien im Internet bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin unter der folgenden URL:
http://www.baua.de/nn_5846/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/Rechtstexte/EG-Richtlinien/EG-Richtlinien__content.html__nnn=true

Für die Kennzeichnung Ihrer Zubereitung gilt das folgende:
Die Zubereitungsrichtlinie (RL 1999/45/EG, Anh. II, Teil A 3.2) regelt die Einstufung und Kennzeichnung von Zubereitungen.  Sie verweist ihrerseits auf den entsprechenden Abschnitt der Stoffrichtlinie.

Nach der Stoffrichtlinie (RL 67/548/EWG, Anh. 6, 3.2.3) sind Stoffe und Zubereitungen, die aliphatische, alizyklische und aromatische Kohlenwasserstoffe in einer Gesamtkonzentration von > 10 % enthalten, wegen der Aspirationsgefahr (Gef. des Verschluckens) auf Grund niedriger Viskosität, als gesundheitsschädlich einzustufen.   
Diese Einstufung gilt immer dann, wenn eine Reihe von Randbedingungen zutreffen, die in dem o.e Abschnitt der Stoffrichtlinie zu finden sind.
Die Werte der Randbedingungen sind allerdings nur experimentell bestimmbar. Es besteht keine Möglichkeit zur Berechnung.

Werden keine Messungen vorgenommen, so ist davon auszugehen, dass bei einer nicht augenscheinlich hochviskosen Lösung, der erwähnten Zusammensetzung, die erforderlichen Werte der erwähnten Randbedingungen erfüllt sind und die Zubereitung mit dem Gefahrenhinweis R 65 zu kennzeichnen ist.

Die Quellen sind im Internet nur sehr schwer zu finden und werden deshalb unten zitiert:

RL 67/548/EWG, Anh. VI, 3.2.3:

R 65 Gesundheitsschädlich: Kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen
Flüssige Stoffe und Zubereitungen, die aufgrund ihrer niedrigen Viskosität eine Aspirationsgefahr für den Menschen darstellen: a) Stoffe und Zubereitungen, die aliphatische, alizyklische und aromatische Kohlenwasserstoffe in einer Gesamtkonzentration > 10 % enthalten und - in einem ISO-Gefäß von 3 mm gemäß ISO 2431 (Ausgabe vom April 1996/Juli 1999) über "Farben und Lacke - Bestimmung der Fließzeit unter Verwendung von Fließgefäßen" eine Fließzeit < 30 sec haben oder
- deren kinematische Viskosität bei kapillarviskosimetrischer Messung gemäß ISO 3104/3105 bei 40 °C < 7 × 10-6 m2/sec beträgt (ISO 3104, Ausgabe von 1994 über "Mineralölerzeugnisse - Durchsichtige und undurchsichtige Flüssigkeiten - Bestimmung der kinematischen Viskosität und Berechnung der dynamischen Viskosität"; ISO 3105, Ausgabe von 1994, über "Kapillar-Viskosimeter aus Glas zur Bestimmung der kinematischen Viskosität - Anforderungen und Bedienungsanleitungen", oder
- deren kinematische Viskosität bei rotationsviskosimetrischer Messung nach ISO 3219 bei 40 °C < 7 × 10-6 m2/sec beträgt (ISO 3219, Ausgabe von 1993, über "Kunststoffe - Polymere/Harze in flüssigem, emulgiertem oder dispergiertem Zustand - Bestimmung der Viskosität mit einem Rotationsviskosimeter bei definiertem Geschwindigkeitsgefälle".

Stoffe und Zubereitungen, die diesen Kriterien entsprechen, müssen nicht entsprechend eingestuft werden, wenn ihre mit Nuoy-Tensiometer oder den in Anhang V Teil A.5 festgelegten Messmethoden gemessene mittlere Oberflächenspannung bei 25 °C > 33 mN/m beträgt.

b) Andere Stoffe und Zubereitungen, für die die oben erwähnten Kriterien nicht anwendbar sind, aufgrund praktischer Erfahrungen am Menschen.



RL 1999/45/EG, Anh. II, Teil A 3.2:

R 65 Gesundheitsschädlich: Kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen

3. Als gesundheitsschädlich eingestuft werden

...

3.2 aufgrund ihrer bei Verschlucken akuten Wirkung auf die Lunge mit Zuordnung des Gefahrensymbols Xn, der Gefahrenbezeichnung "gesundheitsschädlich" und des R-Satzes R 65;
Zubereitungen, die nach den Kriterien in Anhang VI Nummern 3.2.3 der Richtlinie 67/548/EWG als gesundheitsschädlich eingestuft sind. Bei Anwendung der konventionellen Methode nach Nummer 3.1 wird die Einstufung eines Stoffes nach dem R-Satz R 65 nicht berücksichtigt;

Stand: Jan 06

 


Dialognummer: 3833

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.