Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.4.4)
Stichworte: Fallen die Ex-Schutzmaßnahmen, die im Inneren von Behältern angewendet werden auch unter die BetrSichV?

Frage:

Thema - BetrSichV/ Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen:
Fällt der Innenraum von Anlagen (z.B. Rührkessel) im Zusammenhang mit § 1 Abs. 2 Ziffer 3 BetrSichV (Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen) auch unter den Geltungsbereich der BetrSichV? Konkret gefagt: Fallen Maßnahmen zur Vermeidung/Reduzierung von Ex-Atmosphäre bzw. Zündquellen im Innenraum von Anlagen (z.B. Inertisierungsmaßnahmen mit Überwachung des Inertgases und Alarmierung/Abschaltungen) auch unter die 3-jährige Prüfpflicht?

Antwort :

Der Umfang einer Anlage im explosionsgefährdeten Bereich ist von der LASI in ihren Leitlinien zur Betriebssicherheitsverodnung - BetrSichV definiert worden. Siehe dazu die Leitlinien Nr. E 1.3 und E 1.4.

Formal gehören die Maßnahmen, wie Inertisieren und Absaugung des explosionsfähigen Gemisches, zum Regelungsbereich der Gefahrstoffverordnung - GefStoffV, weil diese Maßnahmen direkt oder indirekt in das Vorhandensein und Auftreten eines Gefahrstoffes am Arbeitsplatz eingreifen (vergl. Anhang I Nr. 1.1 und 1.2 der GefStoffV).

Als Arbeitsmittel bzw. Geräte und Schutzsysteme nach Rl 94/9/EG zählen sie zu den überwachungsbedürftigen Anlagen, wenn sie bestimmungsgemäß in einem explosionsgefährdeten Bereich eingesetzt / verwendet werden sollen. Demzufolge gelten dann die Pflichten des 3. Abschnitt der BetrSichV.
 


Dialognummer: 3574

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.