Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Reparaturen, Wartungsarbeiten
Stichworte: Reicht es bei Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln, diese alleine über einen Reparaturschalter abzusichern?

Frage:

Reicht es bei Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln diese alleine über einen Reparaturschalter abzusichern oder ist zusätzlich auch ein Ziehen der Sicherung bzw. Abklemmen zur Spannungsfreiheit vorzunehmen?
Die BGV A 3 verlangt in § 6 Abs. 2 das Einhalten von Sicherheitsregeln, die meiner Meinung nach durch Einsatz eines Reparaturschalters eingehalten werden.

Antwort :

§ 6 Abs. 2 der BGV A3 fordert die Herstellung des spannungsfreien Zustandes und die Sicherstellung dieses Zustandes für die Dauer der Arbeiten. Erläuterungen dazu gibt die Durchführungsanweisung zu § 6 Abs. 2. Hiernach hat das Herstellen des spannungsfreien Zustandes vor Beginn der Arbeiten und dessen Sicherstellung an der Arbeitsstelle für die Dauer der Arbeiten unter Anwendung der fünf Sicherheitsregeln zu erfolgen:
- Freischalten
- Gegen Wiedereinschalten sichern,
- Spannungsfreiheit feststellen,
- Erden und Kurzschließen,
- Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken.
Schaltet der Reparaturschalter den in Frage kommenden Bereich allpolig ab und kann (bzw. wird) er gegen Wiedereinschalten gesichert werden, so reicht diese Maßnahme aus. Ein zusätzliches Ziehen der Sicherung bzw. Abklemmen ist normalerweise nicht erforderlich, es sei denn, es sind besondere betriebliche oder örtliche Verhältnisse zu berücksichtigen, die spezielle Schutzmaßnahmen erforderlich machen. Diese sind dann in den einschlägigen DIN/VDE-Vorschriften zu finden.
Die Entscheidung, ob besondere betriebliche oder örtliche Verhältnisse zu berücksichtigen sind, ist im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Arbeitsschutzgesetz zu treffen.
 


Dialognummer: 3364
Stand: 21.08.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.