Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Nichtionisierende Strahlung > elektromagnetische Strahlung / Felder
Stichworte: Wie sollten zwei 10 kV Transformatoren von dauerhaften Arbeitsplätzen abgetrennt sein?

Frage:

Wie sollten zwei 10 kV-Tranformatoren räumlich von dauerhaften Arbeitsplätzen abgetrennt sein (Arbeitssicherheit, Elektrosmog-strahlung, Lärmpegel)?
Wie muß dieser Raum baulich beschaffen sein?
Gibt es Mindestabstände zu angrenzenden, dauerhaften Arbeitsplätzen ?


Antwort :

Bei einer Transformatoren-Station handelt es sich um eine Strahlungsquelle mit niederfrequenten elektromagnetischen Feldern. Hierbei wirkt zum einen ein elektrisches Feld, gemessen wird die Feldstärke (V/m). Dabei ist anzumerken: Das Baumaterial der Hauswände schirmt bis zu 90 % des elektrischen Feldes nach innen ab.
Zum anderen besteht ein magnetisches Feld, gemessen wird die magnetische Flussdichte (in Mikrotesla). Auch die magnetischen Flussdichten verringern sich deutlich mit jedem Meter Entfernung zur Quelle. Bereits in einem Meter Abstand zu einer Niederspannungstrafostation sinkt die magnetische Flussdichte auf unter 100 Mikrotesla (dies ist der aktuelle Grenzwert der 26. Bundesimmissionsschutz-Verordnung).

Zusammenfassend ist festzustellen, dass Mitarbeiter in benachbarten Arbeitsräumen durch Transformatoren-Stationen nicht gesundheitlich gefährdet werden.

Für weitere Informationen kann die Internetseite des Bundesamtes für Strahlenschutz, Internet: www.bfs.de hinzugezogen werden.

Stand: 29.03.2005


Dialognummer: 3093

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.