Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Besondere Zielgruppen > Werdende und stillende Mütter > Gefährdungen für werdende / stillende Mütter
Stichworte: Schutzmaßnahmen für werdende Mütter an Laser-Geräten zur Warenkontrolle

Frage:

Müssen schwangere Verkäuferinnen , die bevorzugt an Kassen eingesetzt werden gegen mögliche Abstrahlung der Laser-Geräte zur Warenkontrolle besonders geschützt werden - insbesonder im Bereich der Untertheke in Höhe des Kindes. Gibt es verlässliche Messdaten? Bitte um Quellennachweis.


Antwort :

An Kassenarbeitsplätzen wird Laserstrahlung zur Erkennung der Strichcodierung der Ware eingesetzt. Diese Laserscanner werden nach DIN EN 60825-1 in verschiedenen Klassen nach Gefährlichkeit für Haut und Augen eingestuft. Die Einstufung und Kennzeichnung wird vom Hersteller (Lieferant) vorgenommen. Erfahrungsgemäß gehören die im Kassenbereich verwendeten Lasergeräte der Klasse 1 an. Diese Lasergeräte liegen auch bei dauernder Bestrahlung unter den maximal zulässigen Bestrahlungswerten (MZB). Sie sind ungefährlich und benötigen außer der entsprechenden Kennzeichnung keine weiteren Maßnahmen. Das heißt, auf Grund der Bauart dieser Geräte und der Vorgaben an die Benutzung ist sichergestellt, dass es zu keinen gesundheitlichen Gefährdungen kommt, daher dürfen Schwangere an diesen Arbeitsplätzen beschäftigt werden. Die Unfallverhütungsvorschrift "Laserstrahlung" BGV B 2 ist dabei zu beachten. Literatur und Rechstquellen: 1. Berufsgenossenschaftliche Information .Betrieb von Lasereinrichtungen - Anwendung der BGV B2 . BGI 832 von April 2003, Internet: http://publikationen.dguv.de  2. Laserspezifische Regelungen sind außerdem noch zu finden in: DIN EN 60825-1 "Sicherheit von Laser-Einrichtungen; Teil 1: Klassifizierung von Anlagen, Anforderungen und Benutzer-Richtlinien", Oktober 2003 DIN EN 61 040 "Empfänger, Meßgeräte und Anlagen zur Messung von Leistung und Energie von Laserstrahlen", DIN 4844-1 "Sicherheitskennzeichnung; Begriffe, Grundsätze und Sicherheitszeichen", E DIN 5335 "Abschirmungen an Laserarbeitsplätzen; Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfung.

Dialognummer: 3086
Stand: 30.03.2009

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.