Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Sonstige Anlagen > Sonstige Anlagen
Stichworte: Welche Maßnahmen sind möglich, um bei der Einlagerung von Gasfeuerzeugen Gefahren vorzubeugen?

Frage:

Bei einem Großbrand in einer Lagerhalle mit Werbeartikeln waren offenbar Containerladungen mit Gasfeuerzeugen ursächlich beteiligt. Welche Maßnahmen sind möglich, um bei der Einlagerung von Gasfeuerzeugen Gefahren vorzubeugen?

Antwort :

An verschiedenen, mit Gasfeuerzeugen beladenen Containern, wurden Kontrollmessungen durchgeführt. Es wurden explosionsfähige Gas-Luftgemische in den Containern festgestellt. Lüftungsmaßnahmen hatten z.T. nur vorübergehenden Erfolg. Einweg-Gasfeuerzeuge können eine Leckrate von bis zu 15 mg/min aufweisen. D.h. sie dürfen normgerecht konstant Gas freisetzen. Diese Flüssiggase sind in der Regel ein Gemisch aus Butan und Propan und bereits bei Raumtemperatur und Normaldruck hochentzündlich. Bei größeren Mengen dieser Feuerzeuge in geschlossenen Räumen (1000 Stck. in einer Verpackungseinheit, ca. 1 Mio. Feuerzeuge in einem Container ) kann es demnach zu explosionsgefährlichen Raumluft-Konzentrationen kommen. Empfohlene Schutzmaßnahmen ergeben sich aus einem Merkblatt des Amtes für Arbeitsschutz Hamburg (November 2006).  


Dialognummer: 2939
Stand: 26.07.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.