Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Füllanlagen, Tankstellen > Füllanlagen, Tankstellen
Stichworte: Ist die Erweiterung einer Tankstelle (MPD-Zapfsysteme) um ein zusätzliches Modul für die Entnahme von Dieselkraftstoff erlaubnisbedürftig?

Frage:

Bestehende MPD-Zapfsysteme für Dieselkraftstoff und Ottokraftstoff sollen jeweils um ein zusätzliches Modul für die Entnahme von Dieselkraftstoff (z.B. Biodiesel oder höherwertigem Diesel mit zusätzlichen synthetischen Bestandteilen) erweitert werden.
Die Zahl der gleichzeitig benutzbaren Abgabeeinheiten erhöht sich hierdurch nicht. Ergiebt sich durch derartige Änderungen eine Erlaubnisbedürftigkeit nach Betriebssicherheitsverordnung?

Antwort :

Unter den Voraussetzungen, dass - die bestehende Anlage ordnungsgemäß erlaubt ist und dass - die notwendigen Rohrleitungen bis zur Zapfsäule verlegt sind, d.h. dass die versiegelten Bodenflächen bestehen bleiben, ist die Installation eines weiteren Dieselmoduls bei einem Zapfsystem nicht erlaubnispflichtig. Unbeachtlich ist in dem Zusammenhang, wenn eine Umbelegung eines Tanks von VK (Vergaserkraftstoff) auf DK (Dieselkraftstof) erfolgt.

Dialognummer: 2856

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.