Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Aufzugsanlagen > Aufzugsanlagen
Stichworte: Muss bei einer Aufzugsanlage aus dem Jahr 1985 ein Notbremsschalter nachgerüstet werden?

Frage:

Bei unserer Aufzugsanlage aus dem Jahr 1985 wurde durch unsere Wartungsfirma bemängelt, dass in der Schachtgrube kein Notbremsschalter vorhanden sei. Ein solcher Notbremsschalter wird nach DIN EN 81-1, 5.7.3.4 a) Ausgabe Mai 2000 gefordert. Haben wir nun die Pflicht, einen solchen Notbremsschalter nachträglich zu installieren oder gibt es einen gewissen Bestandschutz bzw. eine Übergangsfrist für unseren Aufzug, bei dessen Bau eine solche Pflicht nicht bestand?
In den technischen Regeln (TRA 200) wird ein solcher Notbremsschalter ebenfalls nicht gefordert.

Antwort :

Die Nachrüstung eines Notbremsschalters in der Schachtgrube ist zunächst nicht erforderlich, da nach § 27 Abs.3 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) die bisher geltenden Beschaffenheitsanforderungen maßgebend sind. Die zuständige Behörde (in NRW: das Staatliche Amt für Arbeitsschutz) kann allerdings im Einzelfall eine Änderung verlangen. Es ist aber zu beachten, dass der Arbeitgeber bei der von ihm durchzuführenden Gefährdungsbeurteilung auch eine sicherheitstechnische Bewertung der Aufzugsanlage durchführen muss. Hierbei muss die konkrete Situation vor Ort, d.h. der jeweilige Einzelfall, beurteilt werden. Dabei hat er auch die Hinweise der Wartungsfirma zu berücksichtigen. Sollte der Arbeitgeber im Rahmen seiner Gefährdungsbeurteilung bzw. sicherheitstechnischen Bewertung zu dem Ergebnis kommen, dass ein Notbremsschalter erforderlich ist, muss er einen solchen nachrüsten. 

Weiter Informationsquellen:

TRBS 1111 "Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung"

LASI-Leitlinie zur BetrSichV LV35
 


Dialognummer: 2807

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.