Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Störfallanlagen > Störfallanlagen
Stichworte: Welche Maßnahmen sind bei Revisionsarbeiten an geerdeten Kolonnen einzuleiten, wenn ein Gewitter aufzieht?

Frage:

Während Revisionsstillständen von petrochemischen Anlagen werden sehr häufig Arbeiten in und an geerdeten Kolonnen durchgeführt. Welche Maßnahmen sind bei einem aufziehenden Gewitter einzuleiten ? Was ist zu beachten ? Ist ein Weiterarbeiten möglich ?

Antwort :

Bei Instandsetzungsarbeiten mit Zündgefahr in explosionsgefährdeten Bereichen oder in Bereichen, in denen durch die Arbeiten gefährliche explosionsfähige Atmosphäre erst entstehen kann, sind Schutzmaßnahmen erforderlich. Durch die Schutzmaßnahmen sind Explosionsgefahren vor Beginn der Arbeiten zu beseitigen. Wird hierzu eine Verhinderung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre angestrebt und ist damit zu rechnen, dass während der Arbeiten die getroffenen Maßnahmen unwirksam werden, so ist vor Beginn der Arbeiten sicherzustellen, dass in diesem Gefahrfalle rechtzeitig hinreichende Schutzmaßnahmen gegen die Zündung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre durch sofortiges Unwirksammachen aller Zündquellen getroffen werden. Wenn ein Blitz in explosionsfähiger Atmosphäre einschlägt, wird diese stets gezündet. Daneben besteht eine Zündmöglichkeit auch durch starke Erwärmung der Ableitwege des Blitzes. Von Blitzeinschlagstellen aus fließen starke Ströme, die auch in größeren Entfernungen nach allen Richtungen von der Einschlagstelle zündfähige Funken und Sprühfeuer auslösen können. Liegen Gefährdungen durch Blitzschlag vor, müssen Personen und in allen Zonen die Anlagen durch geeignete Blitzschutzmaßnahmen gesichert sein. Schädliche Einwirkungen von Blitzeinschlägen, die außerhalb von Zonen erfolgen, sind zu verhindern. Die erforderlichen technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen, z.B. ggf. Arbeitsunterbrechungen sind nach den Gegebenheiten des jeweils vorliegende Einzelfalls im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung (§ 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG, § 3 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) festzulegen und im Explosionsschutzdokument (§ 6 BetrSichV) zu thematisieren.


Stand: August 2004


Dialognummer: 2742

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.