Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Arbeitnehmerbeteiligung > Pflichten von Beschäftigten
Stichworte: Wo wird das Tragen von Schmuck am Arbeitsplatz geregelt?

Frage:

Der § 35 Kleidung, Mitführen von Werkzeugen und Gegenständen, Tragen von Schmuckstücken in der BGV A1 Präventation wurde ersatzlos gestrichen. Wie wird in Zukunft damit verfahren?
Wo wird das Tragen von Schmuck am Arbeitsplatz geregelt?
Auf welche Vorschrift kann sich ein Betrieb bei einem Verbot beziehen?

Antwort :

Das Tragen von Schmuckstücken am Arbeitsplatz wird nicht ausdrücklich in einer berufsgenossenschaftlichen Vorschrift geregelt. Es gilt vielmehr der Grundsatz des § 15 DGUV Vorschrift 1 (bisher: BGV A1), der mit § 15 Absatz 1 Arbeitsschutzgesetz korrespondiert. Danach sind die Versicherten, d. h. die Beschäftigten in einem Unternehmen, verpflichtet, nach ihren Möglichkeiten sowie gemäß der Unterweisung und Weisung des Unternehmers für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, sowie für Sicherheit und Gesundheitsschutz derjenigen zu sorgen, die von ihren Handlungen oder Unterlassungen betroffen sind. Diese Regelung angewendet, bedeutet für die betriebliche Praxis, dass der Verantwortliche im Unternehmen Weisungen bezüglich des Tragens von Schmuck etc. treffen kann, soweit dies Belange der Sicherheit und/oder des Gesundheitsschutzes betrifft.


Bei Tätigkeiten, die eine hygienische Händedesinfektion erfordern, und bei Feuchtarbeiten bestehen allerdings Regelungen (Verbote) zum Tragen von Schmuck an Unterarmen und Händen; Siehe die Ausführungen der Berufsgenossenschaft - BGW. Künstliche Fingernägel stehen dem Schmuck gleich. (Quellen: TRBA 250 Ziffer 4.1.2.6 und TRGS 401 Ziffer 6.1).


Weitere Informationen zur Anforderungen bei Pflegearbeiten können Sie bei Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft erfragen (www.bgw-online.de). 


Dialognummer: 2626
Stand: 10.02.2015

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.