Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Baustellen > Arbeiten auf Baustellen, Sicherungsmaßnahmen
Stichworte: Ich benötige Information welche Richtlinien und Vorschriften, bzw. Anforderungen es an die Herstellung einer Baugrubenbelüftung gibt.

Frage:

Ich benötige Information, welche Richtlinien und Vorschriften bzw. Anforderungen es an die Herstellung einer Baugrubenbelüftung gibt. Es handelt sich um eine Tiefendrainage, welche 8-9m tief, ca. 1,5-1,75m breit und 150m lang ist. Der Verbau erfolgt über Spundwände, im Arbeitsbereich werden Verdichtungsgeräte notwendig (z.B. Minibagger, Rüttelplatte). Welche Vorgaben gibt es an die Bewetterung bzw. Belüftung der Baugrube?

Antwort :

Direkte Vorschriften, die sich auf die Belüftung von Baugruben und Gräben beziehen, wurden nicht erlassen. Grundsätzlich muss der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz bzw. nach der Betriebssicherheitsverordnung ermitteln, welche möglichen Gefährdungen auftreten und welche Schutzmaßnahmen durchzuführen sind. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung muss der Arbeitgeber beim Betrieb von dieselmotorbetriebenen Arbeitsgeräten (wie Minibagger, Rüttelplatte) z.B. klären, in welchem Umfang die Technische Regel für gefährliche Arbeitsstoffe: Dieselmotoremissionen, TRGS 554 zu beachten und anzuwenden ist. Sofern die Baugrube auf Grund der Örtlichkeit als ganz oder teilweise geschlossener Arbeitsbereich zu betrachten ist, müssen zur Reduzierung des Schadstoffausstoßes die dieselbetriebenen Aggregate mit Dieselpartikelfiltern ausgerüstet werden. Zur Belüftung von Baugruben und Gräben kann als vergleichende Vorschrift der § 40 Belüftung der Unfallverhütungsvorschrift "Bauarbeiten" BGV C 22 herangezogen werden. Bei künstlicher Belüftung sind unter Tage folgende Werte einzuhalten: 1. Pro Person müssen mindestens 2 cbm/min Frischluft zugeführt werden. 2. Zusätzlich ist je kW eingesetzter Dieselmotorleistung mindestens 4 cbm/min Frischluft zuzuführen. Ggf. erforderliche Lüftungsmaßnahmen müssen ebenfalls in der Gefährdungsbeurteilung ermittelt und festgelegt werden. Arbeitsschutzrechtliche Vorschriften werden im Internet z.B. unter http://www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16032/    http://publikationen.dguv.de  angeboten.

Dialognummer: 2520

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.