Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Allgemeine Fragen zum Gefahrstoffrecht > Allgemeine Informationen
Stichworte: Welche Schutzmaßnahmen sind bei Laboranalysen mit Acrylamid notwendig?

Frage:

Für Laboranalysen (Elektrophorese) kommt bei uns Acrylamid in Form von Acryl-Bisacrylamid (30%) zum Einsatz. Wir moechten gerne wissen, in welchem Umfang Schutzmassnahmen notwendig sind.

Antwort :

Informationen zu N,N"-Methylenbis(acrylamid) (Bisacrylamid) bietet die GESTIS-Stoffdatenbank der Berufsgenossenschaften, Internet: http://www.hvbg.de/d/bia/fac/stoffdb/index.html .

N,N"-Methylenbis(acrylamid) ist als gesundheitsschädlich mit dem R 22 „Gesundheitsschädlich beim Verschlucken“ eingestuft.
ZVG-Nummer : 492737
CAS-Nummer : 110-26-9
EG-Nummer : 203-750-9
Als Schutzmaßnahmen werden u.a. genannt: Gute Be- und Entlüftung des Arbeitsraumes vorsehen. Da Dämpfe/Gase schwerer als Luft sind, ist auch für entsprechende Lüftung im Bodenbereich zu sorgen. Das gilt insbesondere bei erhöhter Temperatur. Waschgelegenheit am Arbeitsplatz vorsehen. Augenbrausen vorsehen. Standorte auffallend kennzeichnen.

Körperschutz :
Schürze bzw. Laborkittel tragen.

Augenschutz :
Es sollte ausreichender Augenschutz getragen werden. Gestellbrille mit Seitenschutz verwenden.

Handschutz :
Werden Schutzhandschuhe verwendet, muss das Handschuhmaterial gegen den verwendeten Stoff beständig sein. Informationen über geeignete Handschuhmaterialien liegen uns zur Zeit nicht vor. Erfahrungsgemäß sind jedoch die Handschuhmaterialien Polychloropren, Nitrilkautschuk, Butylkautschuk, Fluorkautschuk und Polyvinylchlorid geeignet zum Schutz gegenüber nicht gelösten Feststoffen.


Hinweis:
Die konkreten Maßnahmen muss der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung in Verbindung mit der Gefahrstoffverordnung -Allgemeine Umgangsvorschriften für Gefahrstoffe- ,insbesondere § 20 Betriebsanweisung, ermitteln, festlegen und umsetzen.
Arbeitsschutzrechtliche Vorschriften bzw. weiterführende Links werden im Internet u.a. unter http://www.arbeitsschutz.nrw.de angeboten.

Stand: 17.02.2004

Dialognummer: 2443

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.