Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel
Stichworte: Müssen Gabelstapler- und Kranführerscheine in gewissen Zeitabständen aufgefrischt werden?

Frage:

Müssen Gabelstapler- und Kranführerscheine in gewissen Zeitabständen aufgefrischt werden ?

Antwort :

Zur Beantwortung Ihrer Frage sind zwei Rechtsgebiete heranzuziehen, und zwar die staatlichen Arbeitsschutzvorschriften und das berufsgenossenschaftliche Regelwerk.

Als staatliche Arbeitsschutzvorschriften sind vorrangig das Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG, speziell die §§ 7 "Übertragung von Aufgaben" und § 12 "Unterweisung" sowie  die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV, § 12 "Unterweisung und besonderer Beauftragung von Beschäftigten" zu nennen. Als Grundlage von Unterweisungen sind die Gefährdungsbeurteilungen und die Gebrauchs- bzw. Betriebsanweisungen der Hersteller von Flurförderzeugen bzw. Krananlagen heranzuziehen.

Gabelstapler und Krane sind Arbeitsmittel im Sinne derBetrSichV. Ein Arbeitgeber, der Beschäftigte einen Gabelstapler oder einen Kran fahren bzw. bedienen  lässt, muss nicht nur die Anforderungen des ArbSchG und der BetrSichV sondern auch die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften, wie z. B. die DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention" (bisher BGV A1),  DGUV Vorschrift 68 "Flurförderzeuge" (bisher BGV D27), die DGUV Information 208-004 "Gabelstapler" (bisher BGI 545), die DGUV Information 208-009 "Leitfaden für den Umgang mit Gabelstaplern" (bisher BGI 603), der DGUV Grundsatz 309-033 (bisher: BGG 921) "Auswahl, Unterweisung und Befähigungsnachweis von Kranführern", der DGUV Grundsatz 308-001 (bisher: BGG 925) "Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand" und u. a. die DGUV Vorschrift 52 "Krane" (bisher: BGV D 6) beachten.

Grundsätzlich bleibt die Benutzung von Arbeitsmitteln dazu geeigneten, unterwiesenen und beauftragten Beschäftigten vorbehalten
. Weiter konkretisiert wird diese Anforderung unter § 7 der DGUV Vorschrift 68 und § 29 der DGUV Vorschrift 52.

Fazit:
Ein Intervall für Nachschulungen wird in den Vorschriften nicht genannt.

Es obliegt dem beauftragenden Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung gemäß § 5 ArbSchG in Verbindung mit § 3 BetrSichV auch regelmäßig festzustellen, inwieweit die o. g. Eignung und Befähigung bei dem Mitarbeiter noch ausreichend vorhanden ist.


Dialognummer: 24300
Stand: 14.07.2015

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.