Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Allgemeine Fragen zum Gefahrstoffrecht > Chemische Fachfragen
Stichworte: Besteht bei Arbeitsplätzen, die sich in direkter Nähe zu einem Laserdrucker befinden, eine Gesundheitsgefährdung?

Frage:

Wir haben in unserem Büro (30 Plätze) einen Farb-Laserdrucker stehen.
Über diesen beschweren sich verschiedene Mitarbeiter, dass es unzumutbar sei, in direkter Nähe des Gerätes zu sitzen.
Grund für die Unzumutbarkeit seien wohl krebserregende Ausdünstungen (Farbe/Toner).
Haben die Mitarbeiter hier zu Recht bedenken oder könnte man sagen, dass es sich um einen vorgeschobenen Grund handelt.
Besteht eine direkte gesundheitliche Gefährdung, wenn ein solcher Drucker in direkter Nähe zu den Mitarbeitern steht ?

Antwort :

Informationen zum sicheren Betrieb von Laserdruckern enthält die
berufsgenossenschaftliche Informationsschrift BGI 820 vom Oktober 2001 (im Internet: http://www.recht.com/hvbg ).

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft hat zusammen mit dem Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitssicherheit (BIA) in einem Forschungsprojekt das Emissionsverhalten von Laserdruckern und Kopiergeräten untersucht. Die Ergebnisse der hierbei durchgeführten Messungen lagen allerdings alle unterhalb der Grenzwerte. Ähnliche Ergebnisse wurden vom Thüringer Landesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin bei Messungen in Büroräumen erzielt.

Eine weitere Publikation zum Thema ist in der Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (http://www.baua.de ) erschienen:
Gefährliche Arbeitsstoffe GA 44
Gefahrstoffe beim Drucken und Kopieren im Büro - Eine Handlungsanleitung
ISBN 3-89429-405-1, 4. Aufl. 1996, 40 S.

Informationen bieten auch die zahlreichen zum Thema Drucker veröffentlichten Frage-Antwort-Dialoge der KomNet - Datenbank.

Nach den derzeit vorliegenden Kenntnissen bestehen beim Betrieb eines Laserdruckers bei Einhaltung der Betriebs- und Wartungsanweisungen der Hersteller und der in der BGI 820 gegebenen Informationen keine Bedenken.
Hilfreich könnte es sein, die Beschäftigten unter Beteiligung des Betriebsarztes über die Funktionsweise eines Laserdruckers und den Stand der Forschungsergebnisse zu informieren.

Stand: 05.02.2004

Dialognummer: 2409

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.