Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Besondere Zielgruppen > Werdende und stillende Mütter > Beschäftigungsverbote und -beschränkungen
Stichworte: Welche mutterschutzrechtlichen Entlastungen stehen mir zu, wenn ich in Festanstellung bei einem freien Träger der Jugendhilfe ganztägig ein Kind in meinem Haushalt betreue?

Frage:

Ich betreue, im Rahmen einer Heimunterbringung, 24 Std. am Tag ein Kind in meinem Haushalt. Es besteht eine Festanstellung bei einem freien Träger der Jugendhilfe.
Nun hat für mich vor 2 1/2 Wochen die 6 wöchige Mutterschutzzeit vor der Entbindung begonnen, vom Träger wurde bisher aber keine Entlastung installiert, ich wurde jedoch aufgefordert Mutterschutzgeld zu beantragen.
Einzige zugesagte Entlastung soll für den Krankenhausausaufenthalt /die Entbindungszeit erfolgen. Danach kehrt das Kind wieder in meinen Haushalt zurück und wird weiterhin von mir alleine versorgt.
Ist dies rechtsmäßig? Welchen Anspruch habe ich?

Antwort :

Eine Pflegemutter ist hinsichtlich der mutterschutzrechtlichen Vorgaben wie eine Beschäftigte in einem Familienhaushalt zu betrachten. Das heißt, dass das Mutterschutzgesetz anzuwenden ist und die Vorgaben hinsichtlich Arbeitszeit, Immunstatus etc. eingehalten werden müssen. Die zu betreuenden Kinder müssen eventuell schon während der Schwangerschaft, in jedem Fall aber während der obligatorischen Mutterschutzfrist von in der Regel acht Wochen nach der Geburt aus der Familie herausgenommen und anderweitig betreut werden.

Wir empfehlen Ihnen, sich zwecks intensiverer Beratung an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden. Dies sind in Nordrhein-Westfalen die Dezernate 56 der Bezirksregierungen.

Weitere Informationen zum Mutterschutz finden Sie unter
http://www.arbeitsschutz.nrw.de/themenfelder/mutterschutz/index.php

sowie in den Broschüren:
Mutterschutzgesetz - Leitfaden zum Mutterschutz
Elterngeld und Elternzeit
Mutterschutz bei beruflichem Umgang mit Kindern

Dialognummer: 19358
Stand: 11.09.2013

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.