Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Beleuchtung und Kennzeichnung von Fluchtwegen
Stichworte: Gibt es außer der Arbeitsstättenverordnung noch andere Vorschriften in Bezug auf Rettungswegbeleuchtung?

Frage:

Die Glühlampen in unserer Rettungswegbeleuchtung (15W 230V) haben eine sehr geringe Lebensdauer. Wir möchten diese im Betrieb gegen LED-Clusterlampen mit wesentlich höherer Lebensdauer und einem geringeren Stromverbrauch austauschen. In der ArbStättV und ASR 7/4 wird nur eine Mindestbeleuchtung von einem Lux gefordert. Gibt es andere Vorschriften und Anforderungen, die gegebenfalls beachtet werden müssen?

Antwort :

Wichtig zur Gestaltung der Rettungswegbeleuchtung und -kennzeichnung ist neben der Arbeitsstättenverordnung die Unfallverhütungsvorschrift BGV A8 "Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung". Dort sind aber auch keine detaillierten technischen Anforderungen an die Leuchtmittel gestellt. Wichtig ist, dass die Sicherheitsbeleuchtung das gefahrlose Verlassen von Räumen oder Anlagen durch ausreichende Beleuchtung der festgelegten Rettungswege und der Rettungszeichen sicherstellt und die in der Arbeitsstättenrichtlinie ASR 7/4 beschriebenen Anforderungen erfüllt werden. Bedenken gegen die Verwendung von Clusterleuchten bestehen dann nicht. Die ASR 7/4 basiert noch auf DIN 5035-5 (Ausg.12.87) und DIN 57108/VDE 0108 (Ausg.12.79). Aktuellere Norm ist aber die DIN EN 1838, Ausgabe:1999-07 „Angewandte Lichttechnik – Notbeleuchtung“.


Ferner die DIN VDE 0108-1, Ausgabe:1989-10 “Starkstromanlagen und Sicherheitsstromversorgung in baulichen Anlagen für Menschenansammlungen; Allgemeines“ Sowie die DIN VDE 0108-7, Ausgabe:1989-10 “Starkstromanlagen und Sicherheitsstromversorgung in baulichen Anlagen für Menschenansammlungen; Arbeitsstätten“ und der Norm-Entwurf DIN VDE 0108-7, Ausgabe:1996-01 “Starkstromanlagen und Sicherheitsstromversorgung in baulichen Anlagen für Menschenansammlungen – Arbeitsstätten“ und schließlich die DIN 5035-6 Ausgabe 1990-12 “Festlegungen zur Messung und Bewertung der Sicherheitsbeleuchtung“ Die genannten Normen können über den Beuth Verlag, Berlin bezogen werden.


Dialognummer: 1912

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.