Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sicherer Transport > Innerbetrieblicher Transport > Flurförderzeuge, Gabelstapler
Stichworte: Ist ein Nachrüsten von Staplern mit einem akustischen Warnsignal bei Rückwärtsfahrt sinnvoll?

Frage:

Ich wurde bezüglich eines Verbesserungsvorschlags zur Nachrüstung eines akustischen Signals an Staplern (analog LKW),wenn dieser Rückwärts fährt, angesprochen. In den Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften sowie der Maschinenrichtlinie ist mir diese Möglichkeit nicht bekannt. Ich habe in den Produktionsräumen Bedenken, dass es zu einer Anhäufung von akustischen Signalen kömmen könnte und somit die Sensibilisierung nachlässt. Wie stehen Sie dazu?

Antwort :

Die Ausstattung von Staplern mit einem akustischen Warnsignalen beim Rückwärtsfahren ist keine generelle Pflicht. Inwieweit eine entsprechende Nachrüstung der Stapler in Ihrem Unternehmen notwendig und sinnvoll ist, sollte im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz ermittelt werden. Dabei sind Unfälle oder gefährliche Situationen, die in Verbindung mit dem Rückwärtsfahren von Staplern entstanden sind, genauso zu berücksichtigen wie die Anhäufung von akustischen Signalen, die eventuell nicht ausreichende Unterweisung / Sensibilisierung der Staplerfahrer und sonstige betriebsspezifische Umstände. Je nach Ihren betrieblichen Gegebenheiten könnte auch ein optisches Signal (z.B. Rundumleuchte) auf dem Stapler eine Alternative zu dem akustischen Signal darstellen und den Schutz der Arbeitnehmer erhöhen. Ein geeignetes Gremium, dieses Problem betriebsspezifisch zu erörtern, ist der Arbeitsschutzausschuss. Im Arbeitsschutzausschuss sind gemäß Arbeitssicherheitsgesetz Arbeitgeber, Betriebsrat, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt und Sicherheitsbeauftragte vertreten.


Dialognummer: 1894
Stand: 22.09.2014

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.