Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Brandschutz > Feuerlöscher, Feuerlöschanlagen
Stichworte: Fragen zur Kennzeichnung von Feuerlöschern in einer Tiefgarage

Frage:

In einer Tiefgarage befinden sich mehrere Löscheinrichtungen (Wandhydranten und tragbare Feuerlöscher). In der Tiefgarage müssen konstruktiv mehrere Stützen eingebaut werden. Diese Stützen befinden sich in zwei parallel verlaufenden Reihen. An einer dieser Reihen wurden die tragbaren Feuerlöscher angebracht. Eine Kennzeichnung erfolgte oberhalb des Feuerlöschers. Je nach Position eines Betrachters verdecken die Stützen den Blick auf die Feuerlöscher, so dass nur die Wandhydranten gesehen werden. Eine Kennzeichnung mittels Pfeilen auf die Standorte der Feuerlöscher wurde nicht durchgeführt.
Frage: Ist der Verzicht auf Richtungspfeile zu den anderen Löschmitteln gemäß ASR A1.3 in Verbindung mit ASR A2.2 zulässig?

Die Tiefgarage ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich und wird nur von Mitarbeitern genutzt.
Frage: Reicht ein Hinweis in der jährlichen Brandschutzunterweisung auf die besondere Situation in der Tiefgarage aus?

In anderen Unternehmen wurden statt Pfeilen die entsprechenden Stützen mit einer umlaufenden und ausreichend breiten, roten Linie versehen. Im Rahmen der Brandschutzunterweisung wurden die Mitarbeiter darüber unterrichtet, dass diese Kennzeichnung auf einen Feuerlöscher hinweist. Eine Kennzeichnung gemäß ASR A1.3 am Standort des Feuerlöschers ist vorhanden.
Frage: Ist diese Form der "ergänzenden" Sicherheitskennzeichnung zulässig?

Antwort :

Die ASR A2.2 führt in Punkt 5.2.3 Grundanforderungen für die Bereitstellung von Feuerlöscheinrichtungen auf. Hier ist u.a. nachzulesen, dass

- Feuerlöscher gut sichtbar und leicht erreichbar angebracht sind,

- die Standorte von Feuerlöschern durch das Brandschutzzeichen F005 „Feuerlöscher“ entsprechend
ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ gekennzeichnet sind, sofern die Feuerlöscher nicht gut sichtbar angebracht oder aufgestellt sind. In unübersichtlichen Arbeitsstätten ist der nächstgelegene Standort eines Feuerlöschers gut sichtbar durch das Brandschutzzeichen F005 „Feuerlöscher“ in Verbindung mit einem Zusatzzeichen „Richtungspfeil“ anzuzeigen. Besonders in lang gestreckten Räumen oder Fluren sollen Brandschutzzeichen in Laufrichtung jederzeit erkennbar sein, z. B. durch den Einsatz von Fahnen- oder Winkelschildern.

- weitere Feuerlöscheinrichtungen ebenfalls entsprechend ASR A1.3 „Sicherheits und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ gekennzeichnet sind (z. B. für Wandhydranten: Brandschutzzeichen F003 „Löschschlauch“)

Fazit:
Die von Ihnen beschriebene Vorgehensweise entspricht nicht den Anforderungen des Punktes 5.2.3 der ASR A2.2. Der einmalige Hinweis in der jährlichen Brandschutzunterweisung ist nicht ausreichend. Im Falle eines Brandes und unter dem Eindruck der drohenden Gefahr ist es möglich, dass sich Beschäftigten nicht an die Standorte der Feuerlöscher errinnern.

Bei Einhaltung der im § 3a ArbStättV genannten Regeln und Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass die in der Verordnung gestellten Anforderungen diesbezüglich erfüllt sind. Wendet der Arbeitgeber die Regeln und Erkenntnisse nicht an, muss er durch andere Maßnahmen die gleiche Sicherheit und den gleichen Gesundheitsschutz der Beschäftigten erreichen. Eine Kennzeichnung mit einer ausreichend breiten roten Linie kann unserer Einschätzung nach eine Möglichkeit sein die gleiche Sicherheit zu erreichen. Dies ist im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung festzuhalten. Eine abschließende Beurteilung kann ohne die entsprechenden Ortskenntnisse allerdings nicht getroffen werden.


Dialognummer: 18585
Stand: 17.09.2015

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.