Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Allgemeine Beschaffenheitsanforderungen
Stichworte: Was ist bei Konstruktion und Bau einer hydraulischen Presse zu beachten?

Frage:

Wir sollen in einem Firmenprojekt eine hydraulische Presse konstruieren und bauen.

Diese sollte ein CE-Zeichen erhalten und allen Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen entsprechen.
Die MRL 2006/42/EG und die DIN EN 963 besitzen wir jetzt schon.

Was ist zu beachten?

Antwort :


Pressen sind Maschinen im Sinne der RL 2006/42/EG. Bei der Herstellung ist ein Konformitätsbewertungsverfahren nach Art. 12 der RL 2006/42/EG durchzuführen (auch bei einer Herstellung für die eigene Verwendung).

Hierbei ist zu beachten, dass Pressen mit Handbeschickung im Anhang IV RL 2006/42/EG gelistet sind und deshalb ein Konformitätsbewertungsverfahren nach Art. 12 Abs. 3 oder 4 erforderlich ist.

Bezüglich der notwendigen sicherheitstechnischen Anforderungen ist eine Risikobewertung (siehe Anhang I RL 2006/42/EG "Allgemeine Grundsätze") unter Berücksichtigung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen des Anhangs I RL 2006/42/EG durchzuführen. Die erforderlichen Maßnahmen sind festzulegen.

Zur Beurteilung der erforderlichen Maßnahmen sind die von der EU-Kommission zur Maschinenrichtlinie veröffentlichten harmonisierten Normen heranzuziehen.

Die von Ihnen zitierte Norm DIN EN 963 ist keine nach Maschinenrichtlinie gelistete Norm. Für hydraulische Pressen ist EN 693:2011 " Werkzeugmaschinen - Sicherheit - Hydraulische Pressen" als C-Norm ausgewiesen.

Sofern die Risikobewertung ergibt, dass nicht alle bezüglich der auftretenden Gefährdungen zutreffenden grundlegenden Sicherheitsanforderungen des Anhangs I RL 2006/42/EG durch Anwendung dieser C-Norm vollständig eingehalten werden, müssen Sie andere Lösungen zur Gewährleistung der grundlegenden Sicherheitsanforderungen wählen (wie z. B. reduzierte Geschwindigkeiten anstatt einer in der Norm vorgegebenen Maßnahme). Gehen andere, nicht von der C-Norm erfasste Gefahren von der Presse aus, so ist ein Konformitätsbewertungsverfahren nach Art. 12 Abs. 4 RL 2006/42/EG durchzuführen (Baumusterprüfung durch eine bei der EU benannten Stelle (siehe NANDO-Datenbank) oder durch eine benannte Stelle zertifizierte umfassende Qualitätssicherung).




Dialognummer: 17992
Stand: 21.02.2013

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.