Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Ergonomie > Ergonomie von Arbeitsstätten und Arbeitsmitteln
Stichworte: Zusammenhang zwischen Telefonieren und Wirbelsäulenerkrankungen

Frage:

Wir sind ein führender Hersteller für die Einrichtung von CallCentern und Büroumgebungen und an folgenden Informationen/Studien/Publikationen interessiert:

In wieweit beeinträchtigt das Telefonieren mit dem Telefonhörer im Büroalltag eine gesundheitliche Schädigung der Wirbelsäule?
Gibt es bereits Studien, die einen Vergleich von Telefonhörer und Headset darstellen?
Wieviele Arbeitnehmer sind von Wirbelsäulenschädigungen betroffen?
Generell interessiert uns alles zu diesen Themen oder ähnlichen Ansätzen.

Da ich auf Ihren Internetseiten leider nicht weitergekommen bin, würde ich mich über Ihre Hilfe sehr freuen.

Antwort :

In welcher Weise speziell das Telefonieren die Wirbelsäule schädigt, ist nicht bekannt. Gleichwohl ist das Telefonieren im Rahmen kombinierter Belastungen bei Büro- und insbesondere CallCenter-Tätigkeiten zu beachten und führt zu der Forderung, dass möglichst oft ein Haltungswechsel vorgenommen und in CallCentern ein Headset verwendet werden soll. Eine wissenschaftliche Studie bzw. ein Vergleich von Arbeiten mit Telefonhörer und Headset ist nicht bekannt. Gleichwohl gibt es geeignete Publikationen und Begründungen für den Einsatz von Headsets, insbesondere bei CallCenter-Tätigkeiten. Informationen bieten die Internetseiten des Sozialnetzes Hessen unter http://www.ergo-online.de unter der Rubrik "Beschwerden" und dort unter "Rücken, Schulter & Nacken". Hier finden Sie auch weitere Informationsquellen. Außerdem ist die Internetseite http://www.ccall.de zu empfehlen. Interessant für das Thema dürfte auch die Internetseite der Universität Dortmund, Internet http://www.ergonetz.de sein. Für die Fragestellung bezüglich der von Wirbelsäulenschädigungen betroffenen Arbeitnehmer ist möglicherweise der Gesundheitsbericht des Bundes, Internet: http://www.gbe-bund.de/ von Interesse. Auch die den Krankenkassen mitgeteilten Krankmeldungen liefern u.U. nützliche Hinweise, Quelle: Bundesverband der Betriebskrankenkassen, Internetadresse: http://www.bkk.de/index.php3 Stand: 04.05.2004

Dialognummer: 1791

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.