Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Durchführung von Prüfungen
Stichworte: Wie lange sollten UVV-Prüfberichte aufbewahrt werden?

Frage:

Ich bin nun schon seit einiger Zeit auf der Suche nach Aufbewahrungsfristen von UVV-Prüfergebnissen.

Hierzu habe ich in der UVV-Fahrzeuge gefunden, dass Prüfberichte mindestens bis zur nächsten Prüfung aufzubewahren sind.

Ich bin jedoch der Auffassung, dass Prüfberichte für eine Anlage, Betriebsmittel etc. solange aufbewahrt werden sollten, wie das Betriebsmittel im Einsatz ist. Denn nur so ist man doch in der Lage nachzuweisen, dass die Betriebsmittel regelmäßig geprüft wurden.

Welche Informationen, Fundstellen oder Vorschriften etc. können Sie mir hierzu nennen?

Antwort :


Die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - trifft unter § 11 "Aufzeichnungen" Regelungen zur Dokumentation von Prüfungen:

"Der Arbeitgeber hat die Ergebnisse der Prüfungen nach § 10 aufzuzeichnen. Die zuständige Behörde kann verlangen, dass ihr diese Aufzeichnungen auch am Betriebsort zur Verfügung gestellt werden. Die Aufzeichnungen sind über einen angemessenen Zeitraum aufzubewahren, mindestens bis zur nächsten Prüfung. Werden Arbeitsmittel, die § 10 Abs. 1 und 2 unterliegen, außerhalb des Unternehmens verwendet, ist ihnen ein Nachweis über die Durchführung der letzten Prüfung beizufügen." Weitere Informationen zur Aufzeichnungen von Prüfungen sind der TRBS 1201 - Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen- zu entnehmen.

Mit Ausnahme des Gefahrgutrechts existieren nach unserem Wissensstand im Regelfall keine festen Aufbewahrungsfristen von Prüfzeugnissen. Als angemessener Zeitraum der Aufbewahrung wird lediglich ein Zeitraum bis zur nächsten Prüfung gefordert. Den Abstand der Prüffristen kann in vielen Fällen der Arbeitgeber zudem im Rahmen der von ihm zu erstellenden Gefährdungsbeurteilung eigenverantwortlich festlegen. Wir pflichten Ihnen bei, dass im Sinne eines "gerichtsfesten" lückenlosen Nachweises von erfüllten Prüfpflichten und damit verbunden auch der Nachweis evtl. erforderlicher Mängelbeseitigungen, eine Aufbewahrung zumindest für den Betrieb einer Anlage bzw. der Dauer der Nutzung eines Betriebsmittels sinnvoll ist.

Dialognummer: 17654
Stand: 01.01.2013

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.