Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Gefährdungen durch Arbeitsmittel und Einrichtungen
Stichworte: Muss bei elektrischen Handarbeitsmaschinen jede einzelne Maschine mit einem FI-Schutzschalter abgesichert sein?

Frage:

Im Rahmen der Quartalsprüfung der elektrische Handarbeitsmaschinen wurde mir von der Elektroforma mitgeteilt, dass jede einzeln betriebene elektrische Handarbeitsmaschine separat mit einem FI Schalter abgesichert werden muß.
Reicht die Absicherung über Baustromverteiler mit FI (egal ob groß oder klein) denn nicht aus?

Antwort :

Wir gehen davon aus, dass es sich um handgehaltene elektrische Betriebsmittel im Baustellenbereich handelt. Alle elektrischen Betriebsmittel auf Baustellen müssen von besonderen Speisepunkten aus versorgt werden. Üblicherweise durch Baustromverteiler, Kleinstbaustromverteiler, Schutzverteiler. Diese Speisepunkte müssen auch mit einem „FI“ versehen sein. Über diese Speisepunkte sind die „Handarbeitsmaschinen“ schon mit einem FI-Schalter generell abgesichert.
Von einer Vorschrift für einen separaten FI-Schalter für jedes einzelne Gerät ist hier nichts bekannt.




Dialognummer: 17601
Stand: 20.12.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.