Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel
Stichworte: Dürfen beim Schweißen oder danach über Flaschenventil und Druckminderer Schweißerhelme oder Jacken gehängt werden?

Frage:

Dürfen beim Schweißen oder danach über Flaschenventil und Druckminderer Schweißerhelme oder Jacken gehängt werden?
Erklärung: Ich habe im Betrieb unterwiesen, dass nichts über die Ventile oder Druckminderer gelegt oder gehängt wird und habe auch schon Jacken oder den Helm heruntergenommen. Die Gasflaschen sind im Flaschenwagen. Nun sieht dies aber ein Arbeitnehmer gar nicht ein und meint, dies wird überall so gemacht und ich soll ihm dies schriftlich bringen, der Helm ist so leicht, da passiert nichts...

Antwort :

Es gibt keine spezifische Arbeitsschutzvorschrift, die die Kleiderablage auf Gasflaschen verbietet. Die grundsätzlichen Pflichten der Beschäftigten werden im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) festgelegt:

§ 15 Pflichten der Beschäftigten
(1) Die Beschäftigten sind verpflichtet, nach ihren Möglichkeiten sowie gemäß der Unterweisung und Weisung des Arbeitgebers für ihre Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit Sorge zu tragen. Entsprechend Satz 1 haben die Beschäftigten auch für die Sicherheit und Gesundheit der Personen zu sorgen, die von ihren Handlungen oder Unterlassungen bei der Arbeit betroffen sind.

(2) Im Rahmen des Absatzes 1 haben die Beschäftigten insbesondere. Maschinen, Geräte, Werkzeuge, Arbeitsstoffe, Transportmittel und sonstige Arbeitsmittel sowie Schutzvorrichtungen und die ihnen zur Verfügung gestellte persönliche Schutzausrüstung bestimmungsgemäß zu verwenden.


Es ist sicherlich nicht die bestimmungsgemäße Nutzung, eine Gasflasche mit Flaschenventil und Druckminderer als „Kleiderständer“ zu gebrauchen. Darüber hinaus findet sich in der
BGI 554 – Gasschweißer, Nr. 2.2 Umgang mit Druckminderern folgender Hinweis:

"Da es sich bei Druckminderern und Manometern um empfindliche feinmechanische Geräte handelt, bedürfen sie pfleglicher Behandlung."

Die beiden angegebenen Vorschriften würden wir als rechtliche Begründung für das Verbot des Ablegens von Helm und Jacken auf den Flaschen anführen.

Darüber hinaus sollte aber auch darüber nachgedacht werden, warum die Kleidung auf den Flaschen abgelegt wird: Vermutlich weil es sonst keine geeigneten Ablagemöglichkeiten gibt?

Es sollte also im Betrieb überprüft werden, wie hier Abhilfe geschaffen werden kann. Hierbei sollte sich der Arbeitgeber von der Fachkraft für Arbeitssicherheit beraten und unterstützen lassen.


Dialognummer: 17200
Stand: 20.10.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.