Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Aufzugsanlagen > Aufzugsanlagen
Stichworte: Ist es notwendig, in Aufzügen jederzeit einen Notruf tätigen zu können?

Frage:

Muß in einem Aufzug jederzeit ein Notruf abgesetzt werden können?
Oder nur innerhalb der regulären Geschäftszeiten?
Gibt es hierzu evtl. Bestandschutz, damit ein Schild am Aufzug ausreicht "Nutzung ausserhalb der Geschäftszeiten verboten"?


Antwort :

Der Arbeitgeber/Betreiber hat im Rahmen seiner Gefährdungsbeurteilung bzw. sicherheitstechnischen Bewertung zu ermitteln, wie die Anforderungen des § 12 "Betrieb" Absatz 4 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) – nach denen sicherzustellen ist, dass auf Notrufe aus einem Fahrkorb in angemessener Zeit reagiert wird und Befreiungsmaßnahmen sachgerecht durchgeführt werden – erfüllt werden:

"(4) Wer eine Aufzugsanlage betreibt, muss sicherstellen, dass auf Notrufe aus einem Fahrkorb in angemessener Zeit reagiert wird und Befreiungsmaßnahmen sachgerecht durchgeführt werden."

Diese Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung gelten gemäß der Übergangsbestimmungen für alte und neue Aufzugsanlagen gleichermaßen. Welche Maßnahmen zur Erfüllung der Anforderungen durchgeführt werden, hat der Arbeitgeber/Betreiber im jeweils vorliegendem Einzelfall zu ermitteln und festzulegen. Hierbei ist insbesondere auch die TRBS 2181 „Schutz vor Gefährdungen beim Eingeschlossensein in Personenaufnahmemitteln“ zu berücksichtigen

Sofern nicht sichergestellt ist, dass auf Notrufe aus einem Fahrkorb in angemessener Zeit reagiert wird und Befreiungsmaßnahmen sachgerecht durchgeführt werden, darf eine Aufzugsanlage nicht betrieben werden (§ 12 Abs. 4 BetrSichV). Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein Aufzugsbenutzer im Fahrkorb eingeschlossen ist und keine Möglichkeit besitzt, auf sein Eingeschlossensein aufmerksam zu machen und der Eingeschlossene von außen auch nicht bemerkt wird. Dieser Fall kann u. E. trotz eines Schildes "Nutzung außerhalb der Geschäftszeiten verboten" theoretisch eintreten. Deshalb sollten unbedingt Lösungen wie ein Anschluss einer Aufzugsanlage an ein Leitsystem für Fernnotrufe (Notrufzentrale) vorgesehen werden, die jederzeit erreichbar ist.


Dialognummer: 17186
Stand: 17.10.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.